In der Sackgasse

1983

 

Filmliste Rolf Busch

 

 

Regie: Rolf Busch

Drehbuch: Rolf Busch

Vorlage: nach dem Roman von Wikentij Weressajew

Produktion: ARD

Kamera: Gerd Thieme

Länge: ca. 120 Minuten

Genre: Literaturverfilmung, Geschichte

 

 

Darsteller ... spielt wen

Leslie Malton ... Katerina Iwanowa Sartanow

Heinz Baumann ... Iwan Iljitsch Sartanow

Ida Krottendorf ... Anna Iwana Sartanow

Sabine Postel  ... Wera Iwanowa Sartanow

Udo Vioff ... Beloserow

Gerd Baltus ... Professor Kirpotin

Peter Kock ... Dimitrij

Ulrich von Dobschütz ... Leonid

Michael Hanemann ... Aaron Goldberg

u.v.a.

 

 

 

Inhalt

Als Zeuge liefert Weressajew schon 1922 die hellsichtige Bestandsaufnahme einer Revolution, die die Ideale, mit denen sie angetreten ist, denunziert. Zu einer Zeit, als europäische Intellektuelle noch hoffnungstrunken aus der Ferne das welthistorische Experiment bejubelten, beschrieb Weressajew schon dessen menschenverachtende Realität.

 

Russland 1919: Der Bürgerkrieg tobt auf der Krim, die noch von den Weißen beherrscht wird. Iwan I. Sartanow, Arzt und resignierender Revolutionär, steht zwischen den Fronten zwischen Rot und Weiß. eine Grenze von unerbittlichem Hass verläuft mitten durch seine Familie. Katja, seine jüngste Tochter, begrüßt - immer noch begeistert von den Idealen der Revolution - den Einmarsch der Roten. Doch die Machtergreifung der Bolschewiki endet in einem Blutbad. Erschießungen, Folter, Demütigungen sind die Kehrseite der sozialistischen Sehnsucht nach dem "neuen Menschen". Vera, Katjas ältere Schwester, eine überzeugte Bolschewikin, setzt sich nicht einmal für ihren verhafteten Vater ein. Angeekelt von Brutalität und bürokratischer Willkür zieht sich Katja auf die Datscha der Sartanows zurück. Wenige Wochen später muss die Rote Armee fliehen, die Weißen besetzen die Krim. Der Terror geht weiter in umgekehrter Richtung. Wie man weiß, dauert ihre Regierung nur kurze Zeit.

 

Rolf Busch, der das Drehbuch schrieb und Regie führt, hat den verschollenen Roman wiederentdeckt. Ein literarisches Ereignis vollzieht sich im Fernsehen.

(Quelle: ARD-Fernsehspiel, Herausgeber: Arbeitsgemeinschaft der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten der Bundesrepublik Deutschland, Heft: Oktober bis Dezember 1983)

  

 

 

 

  

   

  

  

  

 

 

 

 

  

  

  

Layout: Rosemarie Kuheim

Bearbeitet: 16. März 2016

  

Die o.g. Angaben zum Film sind nach bestem Wissen gesammelt, aufgeschrieben und bearbeitet worden und enthalten zum Teil Texte aus fremden Webseiten bzw. literarischen Quellen.

Weiterhin möchte ich bemerken, dass ich auf Inhalte zu externen Webseiten keinen Einfluss habe und keine Gewähr dafür übernehmen kann. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden derartige Links umgehend entfernt.

Sollten mir bei den o.g. Angaben Fehler unterlaufen sein, so werden diese bei entsprechender Nachricht und Kontrolle ebenfalls entfernt bzw. korrigiert.