Stationschef Fallmerayer

1975

 

Filmliste Walter Davy 

  

  

 

Regie

Walter Davy

Drehbuch

Walter Davy und Ruth Kerry

Produktion

ZDF

Kamera

Kurt Junek

Sonstiges

Nach einer Novelle von Joseph Roth

Ur-/Erstaufführung

14 .2.1976

Genre

Fernsehspiel nach literarischer Vorlage

  

  

Darsteller

Rolle

Wolfgang Hübsch

Adam Fallmerayer

Anna Walewska

Odile Versois

Helma Gautier

Klara

Natascha Tagunoff

Henriette

Martina Poyer

Elisabeth

Gerhard Steffen

Scheitz

Jaromir Borek

Alf Pankarter

Liesl Kinast

Alexander Wächter

Franz Kutschera

   

  

Inhalt

Stationschef Fallmerayer - verheiratet, zwei Kinder, vier Wochen Urlaub im Jahr, auf einem kleinen Bahnhof der k.u.k.-Südbahn eingesetzt, aus alter Eisenbahnerfamilie stammend.

Eines Nachts verunglückt der Expresszug. Wie durch ein Wunder ist eine schöne russische Gräfin die einzige, die bei dem Chaos nicht verletzt wurde. Fallmerayer nimmt sie einige Tage in sein Haus, dann fährt die Gräfin weiter zu ihrem Mann nach Rom und Ägypten. Ein Dankbrief und eine unbedeutende Ansichtskarte aus den für Fallmerayer exotischen Ländern sind das einzige, was ihn an diese kurze Begegnung äußerlich erinnert. In seinem Innersten ist Fallmerayer aber tief verwirrt, und die Gräfin bestimmt zunehmend sein ganzes Leben.

  

Mobilmachung 1914. Fallmerayer muss als einer der ersten an die galizische Front. Eines Tages besetzen die k.u.k.-Truppen die Wojwodschaft mit dem Gut des Grafenpaares. Der Graf kämpft auf russischer Seite, die Gräfin hat seit Wochen nicht von ihm gehört. Die Besuche Fallmerayers auf dem Gut werden immer häufiger, bis er im Fronturlaub ganz dorthin zieht.

 

K.u.k. Götterdämmerung. Die Armee ist nur noch ein unzusammenhängender Haufen, die der Roten formiert sich. Fallmerayer kann mit der Geliebten in zwei Wagen fliehen und gelangt nach Irrfahrten an die Rivierea. Dort kann das Paar durch den Erlös verkauften Schmuckes ganz gut leben. Da trifft die Nachricht ein, dass der Graf die Revolutionswirren in Russland überlebt hat und in 14 Tagen ebenfalls nach Frankreich kommen werde. Die Gräfin ist im sechsten Monat schwanger, als ein Krankenwagen den Grafen bringt: ein an den Rollstuhl gefesselter, schwerer Pflegefall. Die Gräfin umsorgt ihn mit rührender Liebe und Hingabe, - Fallmerayer verlässt am nächsten Tag Frankreich. Über sein weiteres Schicksal ist nichts bekannt.

(Quelle: Das Fernsehspiel im ZDF, Information und Presse/Öffentlichkeitsarbeit, Heft 11, Dezember 1975 bis Februar 1976)

 

  

   

    

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Layout: Rosemarie Kuheim

Bearbeitet: 6. April 2016

  

Die o.g. Angaben zum Film sind nach bestem Wissen gesammelt, aufgeschrieben und bearbeitet worden und enthalten zum Teil Texte aus fremden Webseiten bzw. literarischen Quellen.

Weiterhin möchte ich bemerken, dass ich auf Inhalte zu externen Webseiten keinen Einfluss habe und keine Gewähr dafür übernehmen kann. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden derartige Links umgehend entfernt.

Sollten mir bei den o.g. Angaben Fehler unterlaufen sein, so werden diese bei entsprechender Nachricht und Kontrolle ebenfalls entfernt bzw. korrigiert.