Die Roppenheimer Sau

1983

 

Filmliste Eberhard Itzenplitz

 

  

  

Regie

Eberhard Itzenplitz

Drehbuch

Dorothee Dhan

Vorlage

-

Produktion

Coproduktion des Südwestfunks mit France Régions 3

Kamera

Gerard Vandenberg, Jochen Radermacher

Musik

-

FSK

-

Länge

88 Minuten

Ur-/Erstaufführung

-

Genre

Fernsehspiel

      

        

    

Darsteller Rolle
   Die Deutschen:
Werner Moser Felix
Horst Bergmann Laible
Peter Brombacher Götzelmann
Helmut Zierl Schlapkohl
Norbert Schwientek Säuerle
Klaus Spürkel Knittel
Michael Kausch Pfeiffer
Günter Einbrodt Jarsch
Alexander Gittinger Heckenstroth
   Die Franzosen:
Gerard Buhr Singuerlet
Jean-Marie Holterbach Boulot
Alain Liboldt Guerdicci
Toni Rodel Petitjean
Christian Hahn Durand

                

  

Inhalt

Nahe dem elsässischen Dorf Roppenheim haben auf beiden Seiten des Rheins deutsche und französische Soldaten Stellung bezogen. Wird der Krieg auch im Westen beginnen? Einst Nachbarn über die Grenze hinweg, werden diese Männer jetzt gezwungen, sich als Feinde zu betrachten. Das Wetter ist miserabel, Frauen und Familien sind fern. Außer sporadischem Maschinengewehrfeuer tut sich nichts an der Front. Um ihre eintönige Kost aufzubessern, jagen die Deutschen ein Wildschwein. Die Sau flüchtet über den Rhein und wird von den Franzosen gefangen. Doch die Franzosen haben keinen Metzger, der die Sau zerlegen kann. So rudern nachts zwei Franzosen mit weißer Flagge über den Rhein und schlagen der verblüfften Deutschen ein gut nachbarliches Tauschgeschäft vor: Metzger gegen Frisör. Die Deutschen willigen ein. Im Morgengrauen wechseln drei Franzosen im Austausch mit drei Deutschen das Rheinufer. Anfängliches Misstrauen weicht bald dem Genuss des heiteren Festes. Man kommt sich näher, verflucht den Krieg, will nur in Frieden miteinander leben. Abends kehren die Soldaten aus dem jeweils feindlichen Lager zurück. Sie würden sich gern wiedersehen, aber der Krieg lässt es nicht zu. Das Schießverbot auf der deutschen Seite wird aufgehoben. Die Nachbar müssen wieder zu Feinden werden. Der Krieg im Westen nimmt seinen Lauf.

(ARD-Fernsehspiel, Herausgeber: Arbeitsgemeinschaft der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten der Bundesrepublik Deutschland, Jahrgänge 1977 - 1985)

 

  

  

  

  

 

 


  

 

 

  

   

   

   

   

   

   

    

   

   

  

Layout: Rosemarie Kuheim

Bearbeitet: 26. Mai 2016

  

Die o.g. Angaben zum Film sind nach bestem Wissen gesammelt, aufgeschrieben und bearbeitet worden und enthalten zum Teil Texte aus fremden Webseiten bzw. literarischen Quellen.

Weiterhin möchte ich bemerken, dass ich auf Inhalte zu externen Webseiten keinen Einfluss habe und keine Gewähr dafür übernehmen kann. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden derartige Links umgehend entfernt.

Sollten mir bei den o.g. Angaben Fehler unterlaufen sein, so werden diese bei entsprechender Nachricht und Kontrolle ebenfalls entfernt bzw. korrigiert.