Bodo Fürneisen

Regisseur  Drehbuchautor

     

S e i n e   F i l m e

   

  

Infokasten

  

Bodo Fürneisen bei Filmportal

  

  

  

Imogen Kogge und Regisseur Bodo Fürneisen bei Dreharbeiten  -  Foto: Antaeus-Film

Imogen Kogge (als Kommissarin Johanna Herz) und Bodo Fürneisen bei Dreharbeiten zum Polizeiruf 110 Verdammte Sehnsucht (2008)

  Vielen Dank an Antaeus-Film

    

Geboren am 30. Juni 1950 in Berlin.

  

Gelernter Schriftsetzer. 1970 - 72 Armee-Dienst. 1973 - 77 Regiestudium an der Hochschule für Film und Fernsehen "Konrad Wolf" in Babelsberg. Diplomfilm Die Entdeckung (Buch und Regie).

1977 - 79 Regieassistent beim Deutschen Fernsehfunk in Berlin/DDR.

Seit 1979 Regisseur.

  

Einem größeren gesamtdeutschen Publikum bekannt wurde er 1989 mit der Märchenkomödie Die Weihnachtsgans Auguste*), die immer noch alljährlich im Weihnachtsprogramm des Fernsehens ausgestrahlt wird. 

 

Sein Drama Der Rest, der bleibt (1990), für das er auch das Buch schrieb, wurde 1991 für den Grimme-Preis nominiert. Das Psychodrama Scheusal (1991) über vier verfeindete Schwestern lief als deutscher Beitrag für den Prix Italia 1991, erhielt dort eine lobende Anerkennung der Jury für eine außergewöhnliche künstlerische Leistung und bekam außerdem im selben Jahr den 'Goldenen Gong' für ein herausragendes Fernsehereignis.

  

Zu den bekanntesten Fernsehserien, bei denen er Regie führte, zählen Ein Fall für zwei - Bis aufs Blut, Polizeiruf 110 - Verdammte Sehnsucht, Kommissar Rex, Stockinger, Die Cleveren und Wolffs Revier. Seine letzten Arbeiten waren je eine Episode der Fernsehfilme Stubbe - Von Fall zu Fall, Tatort - Tödlicher Einsatz und der Märchenfilm Rapunzel.

 

Seit Oktober 2009 ist Bodo Fürneisen neben seiner Filmtätigkeit als Professor für "Medienspezifische Darstellung" im Studiengang "Schauspiel" an der Hochschule für Film und Fernsehen Konrad Wolf in Potsdam Babelsberg tätig.

(Quelle: Einige Informationen aus wikipedia)

 

  

 *) "Die Weihnachtsgans Auguste" ist im biblischen Alter von 26 Jahren im brandenburgischen Marzahn gestorben. Eigentlich war die Gans ein Ganter und wurde von ihrem Tierfilmtrainer Michael Schweineke tot im Stall aufgefunden. Nachdem das Tier 1987 aus dem Ei geschlüpft war, hatte er bereits - gelehrig wie er war - ein Jahr später die "Hauptrolle" im gleichnamigen Film von Bodo Fürneisen.

 

 

 

 

 

  

  

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Layout: Rosemarie Kuheim

Bearbeitet: 26. Nov. 2015

  

Diese Kurzbiografie kann nur Stichpunkte aus dem Leben des Künstlers enthalten und erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit, deshalb sind hier Links angebracht, die weitere Hinweise geben.

Da ich auf Inhalte zu externen Webseiten keinen Einfluss habe, kann ich auch keine Gewähr dafür übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber verantwortlich.

Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden derartige Links umgehend entfernt.

Sollten mir bei den o.g. Angaben Fehler unterlaufen sein, so werden diese bei entsprechender Nachricht und Kontrolle korrigiert.