Dr. phil. Alexandra von Grote

Regisseurin  Drehbuchautorin  Autorin

     

I h r e   F i l m e

   

  

Infokasten

Ihre eigene Internet-Präsenz

 Die "welt online" schreibt am 4. Sept. 2008 "Berlinerin erfindet Konkurrenz für Commissario Brunetti"

  

  

  

  

  

Alexandra von Grote - Foto: A. von Grote

Alexandra von Grote

...hat mir dieses Foto überlassen

Alexandra von Grote lebte in ihrer Jugend in Paris und machte dort das französische Abitur. Sie studierte in München und Wien Theaterwissenschaften und promovierte zum Dr. phil. Während der Studienzeit Arbeit am Theater und Schauspielausbildung.

Nach einer fünfjährigen Tätigkeit als Fernsehspiel-Redakteurin im ZDF war sie zwei Jahre Referentin für Kulturpolitik beim Senator für Wissenschaft und Kunst in Berlin.

 

Seit 1981 ist sie als Filmregisseurin tätig, u.a. drehte sie die Kinofilme Weggehen um anzukommen, Novembermond und Reise ohne Wiederkehr. Sie schrieb zahlreiche Drehbücher, Gedichte, Erzählungen und Romane. Ihre Romanreihe mit dem Pariser Kommissar LaBréa wurde von der ARD/Degeto und teamWorx Filmproduktion verfilmt.  

  

2009 und 2010 sind drei Romane der Regisseurin (Todesträume am Montparnasse, Mord in der Rue St.Lazare und Tod an der Bastille) verfilmt worden. Francis Fulton-Smith spielt hier als Kommissar LaBréa die Hauptrolle. Bisher wurden folgende Romane von A. von Grote herausgegeben.

 

Alexandra von Grote lebt in Berlin und Südfrankreich.

 

  

  

  

 

  

  

 

 

   

  

   

   

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Layout: Rosemarie Kuheim

Bearbeitet: 20. August 2017

  

Diese Kurzbiografie kann nur Stichpunkte aus dem Leben und Wirken des Künstlers enthalten und erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit, deshalb sind hier Links angebracht, die weitere Hinweise geben.

Da ich auf Inhalte zu externen Webseiten keinen Einfluss habe, kann ich auch keine Gewähr dafür übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber verantwortlich.

Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden derartige Links umgehend entfernt.

Sollten mir bei den o.g. Angaben Fehler unterlaufen sein, so werden diese bei entsprechender Nachricht und Kontrolle korrigiert.