Wilm ten Haaf

Regisseur

 

S e i n e   F i l m e

  

  

  

  

  

Geboren 1915 im Emmerich/Rheinland.  

Gestorben am 30. Juni 1995.

 

Literaturstudium. 1936 - 1937 Regieassistent bei der Volksbühne Berlin.

 

1938 Fernseh-Versuchssendungen in Berlin, während des Krieges Schauspieler und Regisseur in Krefeld und Schweidnitz.

 

1948 Schulfunk BR. 1952 Oberspielleiter Fernsehen BR, inszenierte dort mit Strindbergs Fräulein Julie (mit Margret Jahnen, Hans Cossy) für wenige Zuschauer das erste komplette Spiel.

  

Ab 1957 freier Regisseur, später Dozent an der Hochschule für Fernsehen und Film, München. Auch Hörspiel- und Theaterregie.

  

Im Fernsehen formal interessierte Inszenierungen in unterhaltenden Genres von der Komödie (Pegnol) bis zum Kriminalspiel nach angelsächsischen Vorlagen, sieben Tatorte, auch einzelne Versuche mit schwierigen Bühnenstücken (Lorca, Hebbel, Strindberg, Ostrowskij). Insgesamt über 70 Fernsehfilme. Wilm ten Haaf zeichnet auch verantwortlich für die kürzlich von der Firma PIDAX auf DVD herausgegebene Serie Das ist Stern schnuppe mit Herbert Prikopa und Edith Hancke aus dem Jahr 1964 (leider nicht mehr im Programm).

  

Letzte Filme Ende der 1980er-Jahre, wie z.B. Der Wald (1979/80), Tatort (Automord) (1986), ...die Post ist da (1990) und Die Kartenlegerin (1993).

 

(Quelle: Einige Informationen aus: Egon Netenjakob: "TV-FILMLEXIKON - Regisseure - Autoren - Dramaturgen", Fischer-Cinema TB-Verlag, Originalausgabe März 1994, Frankfurt/Main)

  

 

 

 

  

 

 

 

  

   

 

 

 

Layout: Rosemarie Kuheim

Bearbeitet: 20. August 2017

  

Diese Kurzbiografie kann nur Stichpunkte aus dem Leben und Wirken des Künstlers enthalten und erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit, deshalb sind hier Links angebracht, die weitere Hinweise geben.

Da ich auf Inhalte zu externen Webseiten keinen Einfluss habe, kann ich auch keine Gewähr dafür übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber verantwortlich.

Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden derartige Links umgehend entfernt.

Sollten mir bei den o.g. Angaben Fehler unterlaufen sein, so werden diese bei entsprechender Nachricht und Kontrolle korrigiert.