Jochen Richter

Regisseur  Regieassistenz  Drehbuchautor  Kamera

Schnitt  Produktion  Herstellungsleitung

       

S e i n e   F i l m e

    

  

    

Infokasten

  

www.jochenrichterfilm.de 

  

   

  

  

  

Jochen Richter wurde 1941 in Böhmen (heute Tschechien) geboren.

 

Studium der Theaterwissenschaft in München. Realisierung erster Kurzfilme am Deutschen Institut für Film und Fernsehen. 

Abschluss Sparte Dokumentation: Hölderlin - Hälfte des Lebens, Abschluss Sparte Spielfilm: Tod eines Geschichtenerzählers.

Ausbildung als Kameramann. Dreht Industriefilme und arbeitet als Regieassistent.

 

Ab 1966 Redaktion und Regie für die Sendung "Nachtstudio" des Bayerischen Rundfunks.

Ab 1971 Arbeit als freier Regisseur. Ist Autor und Produzent (Fernsehspiele/-filme), dreht ca. 70 Dokumentar- und Spielfilme. Erster Kinofilm 1973: Die Ameisen kommen, hier auch Drehbuchautor.

 

Von 1968 bis 1984 dreht er zahlreich für die Willy Bogner-Filmproduktion.

Von 1977 bis 2002 ist Jochen Richter ständiger Autor und Regisseur für die Redaktion "Die literarische Filmerzählung" des Bayerischen Rundfunks.

 

In den 80er-Jahren Arbeiten für die ZDF-Redaktion (E-Musik), für das Fernsehen "Deutsche Welle" und für die Reihe Landschaften der Erde (z.B. Land der hohen Himmel - Steppenlandschaften) und ab 2002 die Dokumentarreihe Glaubenswege mit Titeln wie Hinduismus - Eine Reise nach Vivikananda, Christentum - Auf dem Weg nach Damaskus o.ä.

  

2009 entstand im Auftrag des Bayerischen Rundfunks der 90minütige Dokumentarfilm Schöpfungsmythen. Hierzu schreibt die Firma www.suedseh.de: "Jochen Richter ist ein Filmemacher, der lange Zeit für den BR als Regisseur gearbeitet hat und nun im hohen Alter als freier Produzent und Regisseur unermüdlich auf abenteuerliche Reisen geht, um weiterhin große Filme über Religion, Kultur und Natur zu verwirklichen. Auf fast philosophische Weise erzählt Jochen Richter über komplexe Zusammenhänge, ohne dabei sich in Theorien und Fachbegriffen zu verfangen".

  

Auszeichnungen: Bayerischer Filmpreis 2003

  

 

 

 

 

   

  

  

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Layout: Rosemarie Kuheim

Bearbeitet: 22. Jan. 2016

  

Diese Kurzbiografie kann nur Stichpunkte aus dem Leben und Wirken des Künstlers enthalten und erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit, deshalb sind hier Links angebracht, die weitere Hinweise geben. Da ich auf Inhalte zu externen Webseiten keinen Einfluss habe, kann ich auch keine Gewähr dafür übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden derartige Links umgehend entfernt. Sollten mir bei den o.g. Angaben Fehler unterlaufen sein, so werden diese bei entsprechender Nachricht und Kontrolle korrigiert.