Der junge Mönch 

1978

 

Filmliste Herbert Achternbusch

  

  

 

Regie ..............................

Herbert Achternbusch

Drehbuch ..........................

Herbert Achternbusch

Produktion ........................

Herbert Achternbusch

Kamera .............................

Jörg Jeshel

Musik ...............................

Peter Abelaerd

Länge ..............................

84 Minuten

Ur-/Erstaufführung .............

München 20.10.1978

Genre ..............................

Groteske

     

 

 

Darsteller ... spielt wen

Heinz Braun ......................

Kardinal Heinz

Branko Samarovski .............

Branko

Karolina Herbig ..................

Karolina

Herbert Achternbusch ........

Mönch, seiner Mutter, Papst

Josef (Sepp) Bierbichler ......

Mann am Vulkan

Gunter Freyse

Gerda Achternbusch

Siege Reindl

Barbara Gass

  

  

  

Inhalt

Die Welt ist nur noch eine große eisige Wüste. Wo einst München stand, ist jetzt ein riesiger Geysir. Nur das Dörfchen Buchendorf, wo Achternbusch lebt, ist unbeschädigt geblieben. Das ist die Ausgangsidee für Achternbuschs fünften Filmversuch. (Zehn Jahre zuvor hatte Richard Lester den gleichen Gedanken und machte daraus The Bed Sitting Room.) Was folgt, ist eine mehr oder weniger bunte Folge ungeordneter Geistesblitze (Achternbusch als seine eigene Mutter; die Montage von Aufnahmen in Island und München im Schuss/Gegenschuss-Verfahren) und arrangierter, d. h. konstruiert und erzwungen wirkender Subversivitäten (Gott als Kaufhausosterhase; die Galerie der Fehlgeburten: Achternbusch als Papst). Alles ist auf solide Weise bis zum Irrsinn verfremdet und so gewollt und absichtlich "absurd", dass absolut nichts mehr schockiert, ausgesprochen wenig amüsiert und das meiste ungeheuer langweilt. Für die Freunde Achternbuschs gibt es, wie gehabt, eine Menge eitler Aphorismen zum Mitschreiben. (Quelle: Robert Fischer/Joe Hembus: Der Neue Deutsche Film 1960 - 1980, Goldmann Verlag München, 1981)

  

  

 

 

  

   

 

  

   

 

 

 

 

 

 

 

 

Layout: Rosemarie Kuheim

Bearbeitet: 22. Dez. 2015

  

Die o.g. Angaben zum Film sind nach bestem Wissen gesammelt, aufgeschrieben und bearbeitet worden und enthalten zum Teil Texte aus fremden Webseiten bzw. literarischen Quellen.

Weiterhin möchte ich bemerken, dass ich auf Inhalte zu externen Webseiten keinen Einfluss habe und keine Gewähr dafür übernehmen kann. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden derartige Links umgehend entfernt.

Sollten mir bei den o.g. Angaben Fehler unterlaufen sein, so werden diese bei entsprechender Nachricht und Kontrolle ebenfalls entfernt bzw. korrigiert.