Wie es geschah

1983

 

Filmliste Thomas Engel

 

  

  

Regie

Thomas Engel

Drehbuch

Irina Korschunow

Vorlage

-

Produktion

Hessischer Rundfunk, Prod.-Leitung Dieter von Volkmann

Kamera

Jürgen Herrmann

Musik

Friedrich Scholz

FSK

-

Länge

89 Minuten

Ur-/Erstaufführung

-

Genre

Fernsehfilm

      

        

Darsteller Rolle
Hartmut Reck Harro Bergmann, Apotheker
Reinhild Solf Karin Bergmann, seine Frau
Ulf Schweickhardt Peter Bergmann, Sohn
Liane Hielscher Barbara, Karins Schwester
Jutta Speidel Gisa Haak, Hotelsekretärin
Arnfried Lerche Dr. Achim Heinrich
Aurelio Malfa Carlo Pigano
Else Quecke Frau Richter
Bruni Löbel Frau Schneider
Michael Cromer Ernst Scholler
Heini Göbel Herr Spitz

                

 

Inhalt  

 

Dieser Fernsehfilm erzählt die Geschichte zweier Frauen, die ihr Leben auf verschiedene Weise führen. Erst am Ende kreuzen sich ihre Wege unter dramatischen Umständen.

   

Karin Bergmann ist 18 Jahre jünger als ihr Mann Harro. Sie hat ihn seinerzeit geheiratet, weil er ihr so männlich erschien; auch war ihr Vater sehr für die Verbindung mit dem angesehenen Apotheker. Harro Bergmann liebt seine Frau durchaus, aber der konservative Mann spürt nicht, wie sehr er sie einengt. Nicht nur ihr gegenüber lässt Bergmann es an Verständnis fehlen, auch mit seinem heranwachsenden Sohn Peter aus seiner gescheiterten ersten Ehe kommt er nicht zurecht. In dieser Situation begegnet Karin Bergmann zufällig ihrem früheren Schulfreund Achim Heinrich. Er bemüht sich sofort um Karin, die sich jedoch nur heimlich mit ihm zu treffen traut. Immerhin machen die seltenen Stunden mit ihm ihr Mut zu ersten Versuchen, sich aus der Abhängigkeit von ihrem Mann zu lösen.  

 

Abhängigkeit wiederum ist das letzte, was Gisa Haak ertragen könnte. Attraktiv, temperamentvoll und entschlossen, ihre Jugend voll zu genießen, hat sie gerade wieder einem Freund den Laufpass gegeben, als der Italiener Carlo sich Hals über Kopf in sie verliebt. Beide sind in einem großen Frankfurter Hotel angestellt; Carlo wird einmal ein Hotel seines Onkels in Italien übernehmen. Gisa gefällt seine lustige Art und seine Großzügigkeit, aber das heißt noch lange nicht, dass sie Carlo heiraten will.  

 

Eines Tages taucht Karin in dem Hotel auf. Gisa sieht sofort, dass Dr. Heinrich nicht ihr Mann ist, als Karin verlegen nach seinem Zimmer fragt. Sie ahnt jedoch nicht, was für Folgen Karins Erscheinen in dem Hotel für sie selber haben soll....  

 

(Quelle: Broschüre ARD-Fernsehspiel, Herausgeber: Arbeitsgemeinschaft der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten der Bundesrepublik Deutschland, Heft: Jan.-März 1983)

 

  

  

  

  

 

 


  

 

 

  

   

   

   

   

   

   

    

   

   

  

Layout: Rosemarie Kuheim

Bearbeitet: 10. April 2016

  

Die o.g. Angaben zum Film sind nach bestem Wissen gesammelt, aufgeschrieben und bearbeitet worden und enthalten zum Teil Texte aus fremden Webseiten bzw. literarischen Quellen.

Weiterhin möchte ich bemerken, dass ich auf Inhalte zu externen Webseiten keinen Einfluss habe und keine Gewähr dafür übernehmen kann. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden derartige Links umgehend entfernt.

Sollten mir bei den o.g. Angaben Fehler unterlaufen sein, so werden diese bei entsprechender Nachricht und Kontrolle ebenfalls entfernt bzw. korrigiert.