Tatort (Der Feinkosthändler)

1978

 

Filmliste Hajo Gies

 

  

  

Regie

Hajo Gies

Drehbuch

Martin Gies und Hajo Gies

Vorlage

-

Produktion

Bavaria Atelier GmbH / WDR

Kamera

Joseph Vilsmaier

Musik

-

FSK

-

Länge

ca. 87 Minuten

Sonstiges

Link zum Tatort-Fundus

Auszeichnung

-

Ur-/Erstaufführung

10. Sept. 1978

Genre

TV-Krimiserie

      

  

  

Darsteller

Rolle
Hansjörg Felmy Kommissar Haferkamp
Willy Semmelrogge (1984) Kreutzer
Karin Eickelbaum (2004) Ingrid Haferkamp
Walter Kohut Herr Wever
Kai Taschner Andreas Wever
Marie-Luise Millowitsch Biggi Lampertz
Kathrin Ackermann Frau Böhmer
Christine Hammacher Frau Wever

          

         

Alle Tatort-Folgen mit Kommissar Heinz Haferkamp, d.i. Hansjörg Felmy

Einige Überlegungen zur Figur Haferkamp

Inhalt

Der 16jährige Andreas Wever ist mit Biggi befreundet, einer Verkäuferin im Feinkostgeschäft seines Vaters. Der darf davon aber nichts wissen, denn eine Beziehung zwischen seinem Sohn und einer Angestellten würde er nicht zulassen. So treffen sich Andreas und Biggi heimlich. Nach einem Diskothekenbesuch bietet sich dafür die Villa Böhmer an, da Biggis Mutter dort putzt und die Besitzerin verreist ist. Nach anfänglichem Sträuben geht Andreas mit in das Haus. Frau Böhmer kommt früher als erwartet von ihrer Reise zurück. Sie geht zunächst in Wevers Privatwohnung und bittet, ihr außerhalb der Ladenzeit einige Lebensmittel zu verkaufen. Dabei stellt sich heraus, dass Wever und Frau Böhmer früher einmal ein Verhältnis hatten. Er möchte nicht daran erinnert werden, weil er fürchtet, ins Gerede zu kommen und dadurch geschäftliche Einbußen zu erleiden. Die lebenslustige und attraktive Frau Böhmer reizt es, Wever zu verunsichern, Sie duzt ihn, spendiert Sekt, lässt sich von ihm nach Hause fahren und lädt ihn schließlich in ihr Haus ein. Doch Wever lehnt ab.
Am nächsten Morgen wird Frau Böhmer erschlagen aufgefunden. Wever wird von Kommissar Haferkamp vernommen und verwickelt sich in Widersprüche. Einige Details scheinen ihn zu belasten. So verschweigt er Haferkamp zunächst, dass er mit Frau Böhmer Sekt getrunken hat. Von dem früheren Verhältnis erzählt Biggi dem Kommissar. Schließlich wird bekannt, dass Wever an jenem Abend noch ein zweites Mal zur Villa Böhmer gefahren ist. Das Netz der Indizien wird immer dichter. Aber dann tritt eine überraschende Wende ein. Wever sieht eine Möglichkeit, sich von allen Schwierigkeiten zu befreien. Eine äußerst gefährliche Möglichkeit, nicht nur für ihn.
(Quelle: www.rubicon.de)

 

 

  

  

  

 

  

   

   

   

   

   

   

    

   

   

  

Layout: Rosemarie Kuheim

Bearbeitet: 20. Mai 2016

  

Die o.g. Angaben zum Film sind nach bestem Wissen gesammelt, aufgeschrieben und bearbeitet worden und enthalten zum Teil Texte aus fremden Webseiten bzw. literarischen Quellen.

Weiterhin möchte ich bemerken, dass ich auf Inhalte zu externen Webseiten keinen Einfluss habe und keine Gewähr dafür übernehmen kann. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden derartige Links umgehend entfernt.

Sollten mir bei den o.g. Angaben Fehler unterlaufen sein, so werden diese bei entsprechender Nachricht und Kontrolle ebenfalls entfernt bzw. korrigiert.