Der Chinese

1979

 

Filmliste Kurt Gloor

 

  

  

Regie

Kurt Gloor, Verena Gloor

Drehbuch

Helmut Pigge

Vorlage

Nach dem gleichnamigen Roman von Friedrich Glauser

Produktion

Bavaria Atelier GmbH in Koproduktion mit der SRG, im Auftrag des Südfunk Stuttgart

Produzenten

-

Kamera

Franz Rath

Musik

Tommaso Albinoni

FSK

-

Länge

97 Minuten

Sonstiges

-

Ur-/Erstaufführung

-

Genre

Fernsehspiel

  

     

Darsteller

Rolle

Hans Heinz Moser

Wachtmeister Studer

Klaus Steiger

Hunterlott

Suzanne Thommen

Fräulein Schaffroth

Sylvia Jost

Huldi

Beat Sieber

Ludwig Farny

Ettore Cella

Sack-Amherd

Walter Ruch

Wottli

Erwin Kohlund

Dr. Buff

Hannes Dähler

Brönnimann

Mathias Gnädiger

Kaltenegger

Guido Bachmann

Notar Münch

   

   

  

Inhalt

An einem regnerischen Vormittag. Ein schweres Motorrad, auf dem eine tief vermummte Gestalt sitzt, nähert sich schnell einem kleinen Dorf. Mit weitem Regenumhang, großer Brille, Stiefeln und Handschuhen steigt der Fahrer am Eingang eines kleinen Friedhofes vom Rad, schiebt die Brille hoch, öffnet den Umhang und stapft zielsicher zu einer Gruppe in schwarz gekleideter Herren, die etwas verloren um ein Grab stehen, auf dem eine männliche Leiche liegt. Der Fremde wird zurückhaltend begrüßt, er ist den Herren kein Unbekannter: Wachtmeister Studer von der Kantonspolizei Bern.  

 

Pfründisberg, ein ehemaliger Kurort, besteht eigentlich nur aus einer Armenanstalt, einer Gartenbauschule, einem Wirtshaus und einem Friedhof. Der Tote, James Farney, genannt der "Chinese", ein in der Welt viel gereister Schweizer, war in seine Heimatgemeinde zurückgekehrt. Sehr herzlich war die Aufnahme nicht gewesen, wie Studer bald ermittelt. Ein Außenseiter, der in der Gastwirtschaft "Sonne" wohnte, bis man seine Leiche auf dem Grab der Schwester fand.

Die Frage Mord oder Selbstmord ist für Studer rasch geklärt, nicht aber, ob dieser Fall möglicherweise sich deshalb so verkompliziert, da die zwischenmenschlichen Beziehungen der Einwohner etwas undurchsichtig sind. Da ist der honorige Armenhausvorsteher, der seine sozialen Zielvorstellungen als Theorie des "Pauperismus" verbreitet, da ist der Direktor der Gartenbauschule, eine Kapazität im Gemüsebau, und schließlich der Wirt, der sich durch den Verkauf von billigem Fusel an die Armenhäuser zu bereichern pflegt. Und die Armenhäusler selbst? Wäre es denkbar, dass der Mörder unter denen zu finden ist, die nichts mehr zu verlieren haben?

(Quelle: Broschüre "ARD-Fernsehspiel", Herausgeber: Arbeitsgemeinschaft der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten der Bundesrepublik Deutschland, Heft: April bis Juni 1980)


  

 

   

 

   

 

 

 

 

 

   

   

   

   

    

   

   

  

Layout: Rosemarie Kuheim

Bearbeitet: 20. Mai 2016

  

Die o.g. Angaben zum Film sind nach bestem Wissen gesammelt, aufgeschrieben und bearbeitet worden und enthalten zum Teil Texte aus fremden Webseiten bzw. literarischen Quellen.

Weiterhin möchte ich bemerken, dass ich auf Inhalte zu externen Webseiten keinen Einfluss habe und keine Gewähr dafür übernehmen kann. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden derartige Links umgehend entfernt.

Sollten mir bei den o.g. Angaben Fehler unterlaufen sein, so werden diese bei entsprechender Nachricht und Kontrolle ebenfalls entfernt bzw. korrigiert.