Der Talisman

1969

 

Filmliste Gerhard Klingenberg

 

  

  

Regie ................................

Gerhard Klingenberg

Drehbuch ...........................

Johann Nestroy

Regie-Assistent ..................

-

Vorlage .............................

-

Produktion .........................

Westdeutscher Rundfunk

Kamera .............................

Hans Braun

Musik ................................

Peter Fischer (Bearbeitung)

FSK ..................................

-

Länge ...............................

100 Minuten

Ur-/Erstaufführung ..............

13.02.1069

Genre ...............................

Literaturverfilmung

      

      

  

Darsteller Rolle
Walter Kohut ...................... Titus Feuerfuchs
Vilma Degischer .................. Frau von Cypressenburg
Henriette Thimig ................. Emma, ihre Tochter
Gretl Schörg ...................... Constantia, ihre Kammerfrau
Hilde Sochor ....................... Flora Baumscheer
Rudolf Rhomberg ................. Plutzerkern
Ernst Stankovski ................. Monsieur Marquis
Heinrich Gretler ................... Spund
Hedi Marek ........................ Salome Pockerl

                

 

Inhalt

Der stellungslose Barbiergeselle Titus Feuerfuchs kommt auf seiner Wanderschaft in ein Dorf, in dem er, wie überall vorher auch, wegen seiner roten Haare verachtet und verpönt wird. Seine Bemühungen um eine Stellung scheitern an seiner Haarfarbe, die allen als Kennzeichen schlechten Charakters gilt. Allein die ebenfalls rothaarige Gänemagd Salome Pockerl bringt ihm Verständnis und Sympathie entgegen. Als Titus einen Reisenden aus großer Gefahr rettet, erhält er von ihm zur Belohnung - gleichsam als Talisman - eine schwarze Perücke. Titus' Verwandlung in einen schwarzgelockten Jüngling öffnet ihm sogleich den Weg in den Gutshof, wo die verwitwete Gärtnerin Flora Baumscheer ihm eine Stelle als Gärtner anbietet und ihn auch in anderer Hinsicht zum Nachfolger ihres verstorbenen Mannes machen möchte. Doch Constantia, die Kammerfrau der Gutsherrin, macht Titus der Gärtnerin abspenstig. Schließlich findet die Gutsherrin selbst, Frau von Cypressenburg, an dem schwarzhaarigen Burschen Gefallen und ernennt ihn zu ihrem Sekretär. Aber auf diesem Höhepunkt des Erfolgs droht Titus zugleich auch die Entlarvung. Ausgerechnet jener Mann, dem er einst das Leben rettete, erweist sich jetzt als der Geliebte der Kammerfrau, der in Titus einen Nebenbuhler vermutet und ihm seinen Talisman wieder rauben will. Die daraus resultierenden Verwicklungen bringen Titus in arge Bedrängnis. Zum Schluss versteht er jedoch auch als Rothaariger sein Glück zu machen, auch wenn es ganz anderer Art ist, als er es vorher sich erträumen möchte.

(Quelle: Broschüre "Fernsehspiele Westdeutscher Rundfunk" - Erstes Halbjahr 1969, herausgegeben von der WDR-Pressestelle)

  

  

  

  

Rudolf Rhomberg

wurde 1920 in Bregrenz am Bodensee geboren. In den ersten Nachkriegsjahren spielte er in Wien an der Burg und am Theater in der Josefstadt. 1953 wurde er an das Münchner Residenztheater und an die Kammerspiele geholt, Bühnenfach: Charakterkomiker. Seine wichtigsten Bühnenrollen waren unter anderem: Tobias Rülp ("Was ihr wollt", unter Kortners Regie), der Stadthauptmann in Gogols "Revisor" und Knieriem in Nestroys "Lumpazivagabundus". Seine Fernsehlaufbahn begann 1957. Seitdem spielt er in zahlreichen Fernsehinszenierungen, unter anderem in Horvaths "G'schichten aus dem Wienerwald", Büchners "Woyzeck" und Dorsts "Mohrin". Seine letzte Arbeit beim Westdeutschen Rundfunk war die Rolle des Plutzerkern im "Talisman". Rudolf Rhomberg starb einen Monat nach Abschluss dieser Dreharbeiten am 6. Juni 1968.  

  

   

  

  

  

 

 

 


  

 

 

  

   

   

   

   

   

   

    

   

   

  

Layout: Rosemarie Kuheim

Bearbeitet: 1. Juni 2016

  

Die o.g. Angaben zum Film sind nach bestem Wissen gesammelt, aufgeschrieben und bearbeitet worden und enthalten zum Teil Texte aus fremden Webseiten bzw. literarischen Quellen.

Weiterhin möchte ich bemerken, dass ich auf Inhalte zu externen Webseiten keinen Einfluss habe und keine Gewähr dafür übernehmen kann. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden derartige Links umgehend entfernt.

Sollten mir bei den o.g. Angaben Fehler unterlaufen sein, so werden diese bei entsprechender Nachricht und Kontrolle ebenfalls entfernt bzw. korrigiert.