Heimat

1980

 

Filmliste Franz Xaver Kroetz

   

 

Regie und Drehbuch: Franz Xaver Kroetz

Produktion: Hessischer Rundfunk

Redaktion: Dietmar Schings

Musik: Peter Zwetkoff

Kamera: Werner Hoffmann

Länge: ca. 84 Minuten

Sonstiges: Drehzeit 8.3. – 11.4.1979

   

 

Darsteller ... spielt wen

Willy Harlander ... Hugo

Irmgard Marie Reininger ... Nathalie

Lisa Fitz ... Inge

Matthias Hell ... Mann

   

 

Inhalt

Hugo, ein älterer Arbeiter, ist der Großvater der siebenjährigen Nathalie. Das uneheliche Kind seiner Tochter Inge lebt bei ihm. Inge erscheint bei den beiden nur zu gelegentlichen Besuchen. In der Erziehung des Mädchens legt Hugo größten Wert auf Fleiß und Sparsamkeit. Hugo will ein Auto kaufen. Es soll ein neues Auto sein, mit dem er und Nathalie den Leuten imponieren können. Um das Geld zusammenzubekommen, repariert Hugo nach Feierabend Uhren. Nathalie tut das ihre dazu, indem sie in einem Laden liegengelassene Rabattmarken sammelt und ihrem Opa bei der Sauberhaltung eines städtischen Spielplatzes zur Hand geht. Freundinnen, mit denen sie spielen könnte, hat Nathalie nicht. Mit der Puppe, die ihr Hugo schenkt, spielt sie "arbeiten". Als Hugo arbeitslos wird, verheimlicht er dies vor Nathalie, die es jedoch entdeckt. Sie verspottet ihren Großvater, der außer sich gerät und sie schlägt. Daraufhin gibt Inge, die einem Mann gegenüber, der sich für sie interessiert, ihre Tochter verleugnet hat, Nathalie in ein Heim. Nathalie reißt aus dem Heim aus und kommt zu Hugo zurück. Für Augenblicke denkt Hugo daran, zusammen mit Nathalie zu fliehen, bevor das Jugendamt das Mädchen wieder holt. Tags darauf schickt er, ernüchtert, selber das Mädchen wieder ins Heim. Das Auto, das er in der Zwischenzeit gekauft hat, schenkt er seiner Tochter Inge.

(Quelle: Broschüre "ARD-Fernsehspiel", Herausgeber: Arbeitsgemeinschaft der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten der Bundesrepublik Deutschland, Heft: Januar bis März 1980)

 

  

  

 

 

 

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Layout: Rosemarie Kuheim

Bearbeitet: 1. Juni 2016

  

Die o.g. Angaben zum Film sind nach bestem Wissen gesammelt, aufgeschrieben und bearbeitet worden und enthalten zum Teil Texte aus fremden Webseiten bzw. literarischen Quellen.

Weiterhin möchte ich bemerken, dass ich auf Inhalte zu externen Webseiten keinen Einfluss habe und keine Gewähr dafür übernehmen kann. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden derartige Links umgehend entfernt.

Sollten mir bei den o.g. Angaben Fehler unterlaufen sein, so werden diese bei entsprechender Nachricht und Kontrolle ebenfalls entfernt bzw. korrigiert.