Rendezvous in Paris

1983

 

Filmliste Gabi Kubach

 

  

  

Regie

Gabi Kubach

Drehbuch

Gabi Kubach

Regie-Assistent

-

Vorlage

nach dem gleichnamigen Roman von Vicky Baum

Produktion

Bavaria Atelier GmbH in Co-Produktion mit dem französischen Fernsehen FR3, im Auftrag des Südfunks Stuttgart  

Kamera

Helge Weindler

Musik

Paul Vincent

FSK

-

Länge

106 Minuten

Sonstiges

Lief in der Reihe "Die Welt der Vicky Baum"

Auszeichnung

-

FBW-Bewertung

-

Ur-/Erstaufführung

26.12.1983

Genre

Beziehung, Liebe, TV-Film

      

 

      

Darsteller

Rolle

Claude Jade

Evelyn

Harald Kuhlmann

Kurt

Barry Stokes

Frank

Vérénice Rudolph 

Marianne

Chantal Bronner 

Michel

Gunther Malzacher

von Gebhardt

Barbara Morawiecz

Frau Rupp

Helena Žaludová und Monika Ričánková 

Evelins Kinder

                

  

Inhalt

Berlin in der Zeit zwischen den beiden Weltkriegen. Evelyn, mädchenhaft und zerbrechlich, ist seit sieben Jahren mit dem Landgerichtsrat Droste verheiratet. Droste, ein redlicher Mann, der seinen Beruf ernst nimmt, sucht seine zarte Frau vor den Unbilden des Lebens abzuschirmen und Evelyn lässt sich das nicht ungern gefallen. Selbst ihr gemeinsames Kind wächst im Wesentlichen unter der Obhut einer Erzieherin  auf, damit es die sensible Mutter nicht überanstrengt. Da begegnet Evelyn eines Tages auf dem Tennisplatz dem sportlichen, unbekümmerten Frank Davis. Evelyn wird von leidenschaftlicher Liebe zu dem gut aussehenden Amerikaner ergriffen, während er selbst nur die Möglichkeit eines flüchtigen Abenteuers mit ihr sieht. Ehe es jedoch dazu kommt, muss er aus geschäftlichen Gründen abreisen, lädt aber Evelyn zu einem kurzen Treffen in Paris ein. Evelyn in innerlich hin- und hergerissen und sucht Rat bei Marianne, einer emanzipierten Architektin und ehemaligen Freundin Drostes. Dieser selbst ist gerade mit einem schwierigen Mordprozess beschäftigt und bemerkt nichts von der Veränderung im Wesen seiner Frau. Schließlich fährt Evelyn - mit Mariannes Hilfe - heimlich für ein Wochenende nach Paris. Sie weiß, dass sie dabei mehr als nur ihre bürgerliche Existenz aufs Spiel setzt und dass sie Frank nicht halten kann. Aber gerade darum werden diese Tage zum entscheidenden Erlebnis und zum Höhepunkt ihres Lebens. Auf dem Rückflug nach Berlin stürzt ihr Flugzeug ab und erst durch die Nachricht von ihrem Tod erfährt ihr Mann die Wahrheit. Er begreift, wie fremd er und Evelyn nebeneinander her gelebt haben und wie einsam sie im Grunde waren.

  

(Quelle: Broschüre ARD-Fernsehspiel, Herausgeber: Arbeitsgemeinschaft der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten der Bundesrepublik Deutschland, Heft: Oktober bis Dezember 1983)

 

  

  

  


  

 

 

  

   

   

   

   

   

   

    

   

   

  

Layout: Rosemarie Kuheim

Bearbeitet: 1. Juni 2016

  

Die o.g. Angaben zum Film sind nach bestem Wissen gesammelt, aufgeschrieben und bearbeitet worden und enthalten zum Teil Texte aus fremden Webseiten bzw. literarischen Quellen.

Weiterhin möchte ich bemerken, dass ich auf Inhalte zu externen Webseiten keinen Einfluss habe und keine Gewähr dafür übernehmen kann. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden derartige Links umgehend entfernt.

Sollten mir bei den o.g. Angaben Fehler unterlaufen sein, so werden diese bei entsprechender Nachricht und Kontrolle ebenfalls entfernt bzw. korrigiert.