Detlev Buck

Regisseur  Darsteller  Drehbuchautor  Produzent  Kamera

     

Seine Biografie

   

 

 

 

   

  

  

Elefant vergisst nie, Der ... R, 1995

Ein Wanderzirkus zieht an einem Wintertag durch das Brandenburger Land. Der kleinwüchsige Ramon, Hüter des Elefanten Edgar, sieht mit Schrecken, wie ein Auto die Truppe überholt und dann mit voller Wucht gegen einen Baum prallt. Mit Edgars Hilfe kann Ramon die Gräfin Lilly von Teltow gerade noch rechtzeitig aus dem brennenden Wagen retten - und wird gebeten, sich sein Belohnung im Familienschloß abzuholen... (Quelle: Ziegler-Film)

Drehbuch: Detlef B. Blettenberg, Mona El Mansouri; Idee: Detlev Buck. Kamera: Martin Peglau. 

Ein 30 minütiger Beitrag für ARD/arte im Rahmen einer Erotikreihe.

Darsteller: Natalia Wörner, Peter Luppa, Leander Haußmann, Jenny Elvers, Shenka

     

  

Eine Rolle duschen ... R, 1987, Kur der Dffb, Berlin

Der Kurzfilm berichtet in fünf Minuten über das Erlebnis eines Mannes, der mit einer Badehose bekleidet eine öffentliche Dusche aufsucht. Ein Schild weist darauf hin, dass Duschen nur nackt erwünscht ist, doch gerade als er beginnen will, beginnt eine junge weibliche Reinigungskraft, den Boden des Duschraumes zu wischen. Zunächst ist er peinlich berührt. Er entkleidet sich dennoch und tut, weswegen er gekommen ist.

Als sein Duschgel auf den Boden fällt, rutscht es in die Nähe der jungen Dame. Sie hindert ihn daran, es wieder aufzuheben. Statt dessen zieht auch sie sich aus und binnen Sekunden erglühen beide in einem feurigen Liebensspiel – ein Tagtraum, wie sich herausstellt. Denn als der Mann seine Augen wieder öffnet, reicht ihm die bekleidete Dame sein Duschgel und setzt unberührt ihre Arbeit fort. (Quelle: wikipedia)

   

 

Erst die Arbeit und dann? ... R, 1984

Ein kräftig-derber Landwirtschaftslehrling auf einem holsteinischen Bauernhof will nach einem anstrengenden Arbeitstag "die Sau rauslassen". Mit einem ausgeliehenen Mercedes Diesel macht er sich auf in ein Hamburger Szene-Lokal, wo er eine supercoole Frau trifft, der er schließlich näher kommt. Eine liebenswert lakonische Alltagskomödie voller treffender Ironie. (Quelle: NDR) 

Darsteller: Detlev Buck, Ela Nitzsche und 50 Laiendarsteller. 

  

 

Es gräbt ... R, 1986, Gruppenfilm

 

  

Gesichter ... R, 1986, Gruppenarbeit in Video

 

 

Hände weg von Mississippi ... R, 2007

  

    

Hopnick ... R, DA, 1989/90, 55 Min.

Info: Hopnick ist Bucks Abschlussfilm an der Film- und Fernsehakademie in Berlin. Ausgezeichnet mit dem Max-Ophüls-Preis 1990.

Darsteller: Sophie Rois, Detlev Buck, Hans Erich Viet, Pago Balke, Ulrich Semontowitz

  

  

Karniggels ... R, DA, 1989/90, 94 Min.

  

  

Knallhart ...R, DA, 2005

Nach einem heftigen Streit mit ihrem Geliebten ändert sich das Leben von Miriam Polischka und ihrem 15-jährigen Sohn Michael völlig. Die beiden müssen die Villa im reichen Zehlendorf verlassen und nach Berlin-Neukölln umziehen. Beschäftigt mit der Suche nach einer neuen Liebe entgehen Miriam die Probleme ihres Sohnes in der neuen Umgebung. Michael - kurz Polischka genannt - wird von einer Gang brutal zur Zahlung von Schutzgeld gezwungen. Er bricht mit seinen neuen Schulfreunden Crille und Matze in die Zehlendorfer Villa ein, um mit dem Erlös der Beute die Gang bezahlen zu können. Erol, dem Anführer der Gang reicht das nicht. Doch Polischka wehrt sich. (Quelle: Matthias-Film)

  

  

Liebe deine Nächste ... R, DA zus. mit J.-F. Otto

Josefine (Lea Mornar) und Isolde (Heike Makatsch) sind Soldatinnen Gottes, die Liebe und Hoffnung unter die Menschen bringen. Tristan (Moritz Bleibtreu) ist des Teufels General, der in marode Betriebe einreitet, um die Leute auf die Straße zu setzen. Anschließend lesen Josefine und Isolde die armen Schlucker wieder auf, bis sich Tristans und Josefines Wege kreuzen und der Kampf "Geld gegen Liebe" beginnt … (Quelle: Delphi Filmverleih)

DarstellerMoritz Bleibtreu, Heike Makatsch

  

  

Liebesluder ... R, 1999

Frisch und duftig wie der Morgen im Hochsauerland steigt Ina (Mavie Hörbiger) aus dem Bus, und schon gerät eine ganze Kleinstadt durcheinander. Jetzt ist Schluss mit der gutbürgerlichen Langeweile und den eingefahrenen Ritualen; gleich reihenweise erliegen die Honoratioren dem süßen Wesen. Lang vergessene Träume werden wahr, verborgene Leidenschaften erwachen zu neuem Leben. Ina bezaubert alle. Doch hinter der Fassade der niedlichen Studentin verbirgt sich eine "femme fatale", die mit eiskalter Berechnung den Spießern an den Geldbeutel will. Die Herren aber wissen sich zu wehren, wobei ihnen jedes Mittel recht ist. Auch die eifersüchtigen Frauen mischen mit, allen voran Christine (Anke Engelke). Für den Frieden in ihren schmucken Fachwerkhäusern ist eine ganze Stadt bereit, bis zum äußeren zu gehen. LIEBESLUDER ist eine schwarze Komödie aus deutschen Landen. (Quelle: Delphi Filmverleih)

Darsteller: Mavie Hörbiger, Anke Engelke, Pierre Besson

    

    

Männerpension ... R, 1995, 96 Minuten

Zwei Knackis auf Hafturlaub verbreiten viel Freude unter ihren Mitmenschen - insbesondere in der Damenwelt.

  

  

Normal bitte ... R, 1986, Kur

 

   

Schwarzbunt Märchen ... R, 1989, Kur (11 Min.)

 

  

Solinger Rudi ... 1990

  

  

Unter der Milchstraße ... 1990/1995

  

  

Vermessung der Welt ...R, 2012. Daniel Kehlmann arbeitete zusammen mit Detlev Buck am Drehbuch.

Daniel Kehlmann, Schriftsteller für spektakuläre Geschichten, hat sich hier an zwei Naturwissenschaftler und großen Geistern versucht.  Es geht um die beiden Forscher Carl Friedrich Gauß und Alexander von Humboldt, die gleichsam die Welt erforschen und vermessen wollen, wenn auch mit jeweils anderen Mitteln.

Nun hat sich Detlev Buck in die Regie dieser Vorlage begeben. Mit namhaften Schauspielern der deutschen Riege, wie Florian David Fitz (Carl Friedrich Gauß), Albrecht Abraham Schuch (Alexander von Humboldt), Jeremy Kapone, Sunnyi Melles, Karl Markovics, Katharina Thalbach, Guntbert Warns, Vicky Kriebs, Ana Dmitrievna, Anna Unterberger, Max Giermann, Michael Mertens, David Kross und Peter Matic soll der Film im Herbst 2012 in die Kinos kommen.
  

 

Was ist drin ... R, 1988, Dok (11 Min.)

  

  

Was sein muss, muss sein ... 1982

  

   

Wir können auch anders ... R, DA zus. mit Ernst Kahl, 1992, 90 Min.

Darsteller: Joachim Krol, Horst Krause, Konstantin Kotljarov, Sophie Rois, Heinrich Giskes

  

   

Worauf wir abfahren ... R, 1987, Kur

 

  

 

  

  

 

 

 

 

 

 

 

Layout: Rosemarie Kuheim

Bearbeitet: 8. Nov. 2015

 

Diese Aufstellung der Filme erhebt keineswegs den Anspruch auf Vollständigkeit, deshalb sind auf dieser Seite Links angebracht, die weitere Hinweise geben. 

Da ich auf Inhalte zu externen Webseiten keinen Einfluss habe, kann ich für diese auch keine Gewähr dafür übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber verantwortlich.

Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden derartige Links umgehend entfernt.

Sollten mir bei den o.g. Angaben inhaltliche Fehler unterlaufen sein, so werden diese bei entsprechender Nachricht und Kontrolle korrigiert.