Hansjürgen Pohland

(Bürgerlicher Name: Jason Pohland)

  

Regisseur  Produzent

         

S e i n e   F i l m e

   

 

Infokasten

  

Weiterführender Link

 

   

   

  

  

  

Einer der "Oberhausener":

Hansjürgen Pohland, hier 2012

 © Kurzfilmtage/Simon Weber

Geboren am 4. Dezember 1934.

Gestorben am 17. Mai 2014 am Strand von Mandelieu-la-Napoule Nähe Cannes.

    

Mit 21 Jahren gründete der Regisseur und Produzent Hansjürgen Pohland seine eigene Filmproduktion. Von seinen Filmen erhalten 21 in sechs Jahren Prädikate bei nationalen und internationalen Festivals.

  

Der Kurzfilm Freizeit und Erholung wird 1958 in Cortina d'Ampezzo als bester Sportfilm ausgezeichnet. Der Film Was Du ererbt von Deinen Vätern hast läuft 1958 als deutscher Beitrag auf dem Festival in Oberhausen. Auf der Biennale in Venedig ist der Film Schatten 1961 der einzige deutsche Beitrag. Der Film Autos von morgen, Straßen von heute, Menschen von gestern läuft als deutscher Beitrag bei den Berliner Filmfestspielen 1961 und bei den Oberhausener Kurzfilmtagen 1962.

  

Pohlands erster Spielfilm heißt Tobby und wird als deutscher Beitrag bei der Internationalen Filmwoche 1961 in Mannheim gezeigt. Dafür bekommt der den Regie-Preis. Seine weiteren Produktionen sind Das Brot der frühen Jahre (1962). Michael Pfleghars Die Tote von Beverly Hills (1964), wobei Pohland hier mit am Drehbuch schrieb und auch Produzent war, erwies sich an den Kinokassen als Kassenschlager dieser Generation. Und die Grass-Adaption Katz und Maus (1966) konnte fast als Skandalfilm angesehen werden. Seine bislang letzte Regiearbeit die banale  Science-Fiction-Klamotte Checkpoint Charly von 1980 (auch Warum die Ufos unseren Salat klauen).

  

Pohland galt als geographischer Außenseiter, weil er als einziger Filmemacher aus Berlin (West) kam, wogegen die anderen Unterzeichner im Süden des Landes beheimatet waren. Wolf Wirth, ein weiterer "Oberhausener" hielt auch den Kontakt zu Pohland zwischen den jährlichen Zusammenkünften auf den Kurzfilmtagen und war bei Pohlands Film Tobby und auch bei Herbert Veselys Das Brot der frühen Jahre (produziert von Hansjürgen Pohland) für die Bildgestaltung verantwortlich. 

 

(Quelle: u.a. www.oberhausener-manifest.com) - Die Webseite existiert nicht mehr.

  

  

  

  

   

    

  

  

  

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Layout: Rosemarie Kuheim

Bearbeitet: 12. Sept. 2017

  

Diese Kurzbiografie kann nur Stichpunkte aus dem Leben und Wirken des Künstlers enthalten und erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit, deshalb sind hier Links angebracht, die weitere Hinweise geben. Da ich auf Inhalte zu externen Webseiten keinen Einfluss habe, kann ich auch keine Gewähr dafür übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden derartige Links umgehend entfernt. Sollten mir bei den o.g. Angaben Fehler unterlaufen sein, so werden diese bei entsprechender Nachricht und Kontrolle korrigiert.