Der Tambour

1984

 

Filmliste Carlheinz Caspari

 

  

  

Regie

Carlheinz Caspari

Drehbuch

Hans-Joachim Holberg

Vorlage

-

Produktion

Norddeutscher Rundfunk

Kamera

Peter Pietrowski

Musik

-

FSK

-

Länge

87 Minuten

Ur-/Erstaufführung

-

Genre

Fernsehspiel, Historie

      

      

 

Darsteller

Rolle

Bernd Bauer

 Premierleutnant von Quast  

Arnfried Lerche

Secondleutnant von Balbi  

Klaus Dittmann

Unteroffizier de Brienne

Uli Krohm

Kaspar Weisse

Denys Seller

Gutberlet

Hans Joachim Millies

Runge

E. O. Fuhrmann

Justizbürgermeister

Jörg Peter Falkenstein

Sekretär Vanselow

Elisabeth Ackermann

Friederike Ziwkow

Michaela Domes

Anna Moys

Gerda Gmelin

Schuriken

   

  

  

Inhalt  

 

Die Untersuchung eines gewöhnlichen Kriminalfalles in Spandau bei Berlin verläuft ungewöhnlich. Der Fall scheint klar: Ein Grenadier des in Spandau garnisonierenden Regiments "Prinz von Preußen" hat einen Raubmord  begangen – die Zivilgerichtsbarkeit sucht den Täter zur Rechenschaft zu ziehen.

Dabei stößt sie auf den Widerstand des Militärs. Denn der Verdächtige wird dringend von seinem Regiment gebraucht. Nach den verlustreichen Schlachten des Sommers 1757 braucht der König jeden verwendungsfähigen Soldaten. Glücklicherweise ist bald ein zweiter Verdächtiger zur Hand, ein Halbwüchsiger. Aber ehe der wegen einer Tat, die er nicht begangen hat, an den Galgen kommt, wird er gerettet. Aus dem Gefängnis wird ihm zur Flucht verholfen – zur Armee. Die brauchen immer Tambours, ihr auf dem Marsch, in der Schlacht den Takt zu schlagen. Zuletzt ist sogar die "Gerechtigkeit", oder was die Spandauer Bürgerschaft dafür hält, wieder hergestellt: Der wahre Mörder wird, als er zu desertieren versucht, von der Bürgerwehr erschossen.

(Quelle: Broschüre ARD Fernsehspiel, Herausgeber: Arbeitsgemeinschaft der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten der Bundesrepublik Deutschland, Ausgabe Okt. - Dez. 1984)

  

  

  

 


  

 

 

  

   

   

   

   

   

   

    

   

   

  

Layout: Rosemarie Kuheim

Bearbeitet: 6. April 2016

  

Die o.g. Angaben zum Film sind nach bestem Wissen gesammelt, aufgeschrieben und bearbeitet worden und enthalten zum Teil Texte aus fremden Webseiten bzw. literarischen Quellen.

Weiterhin möchte ich bemerken, dass ich auf Inhalte zu externen Webseiten keinen Einfluss habe und keine Gewähr dafür übernehmen kann. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden derartige Links umgehend entfernt.

Sollten mir bei den o.g. Angaben Fehler unterlaufen sein, so werden diese bei entsprechender Nachricht und Kontrolle ebenfalls entfernt bzw. korrigiert.