Mosch

1980

 

Filmliste Tankred Dorst

 

  

  

Regie

Tankred Dorst

Drehbuch

Tankred Dorst, Ursula Ehler

Vorlage

-

Produktion

WDR

Kamera

Jürgen Jürges

Musik

Peer Raben

FSK

-

Länge

105 Minuten

Ur-/Erstaufführung

24.09.1980

Genre

Fernsehspiel

      

       

  

Darsteller

Rolle

Marius Müller-Westernhagen Arno
Valter Taub Mosch
Katharina Thalbach Billy
Ulrich Wildgruber Paul
Rosel Zech Adele
Sonja Karzau Tante
Rudolf Voss Herr Kolb
Ernst Konarek Konarek
Franz Rampelmann Gerhard
Marie-Luise Marjan Chanconsängerin
Horst Laube Anzeigenvertreter

                

   

  

Inhalt  

Arno kommt nach Wuppertal, um die alte kleine Seifenpulverfabrik seines Großvaters zu übernehmen. Er will Veränderungen und Neuerungen, gerät aber damit in immer größeren Konflikt mit einem alten Angestellten, Herrn Mosch. Sie bekämpfen sich schließlich, es gelingt Arno nicht, Herrn Mosch aus der Firma zu entfernen. In seinem Hass auf Mosch sieht sich Arno Dinge tun, die ihn erschrecken, - er belauert Mosch, er versucht, ihm Schaden zuzufügen, ja, er trifft Vorkehrungen, um ihn zu vernichten. Mosch, der scheinbar nichts von den Anschlägen gegen ihn bemerkt, wehrt sich durch Tricks, durch Ausweichen, durch scheinbares Nachgeben, durch versteckte Intrigen. Er versucht seinerseits, Arno zum Aufgeben des Unternehmens zu bringen. Arno, dem es längst nicht mehr um die Fabrik geht, macht einen Versuch abzureisen, auszuwandern, zusammen mit einem Freund. Er hat aber nicht mehr die Kraft, sich zu befreien, der Freund geht allein nach Australien, in das "Land ohne Geschichte, in das leere Land". Arno verliert nun mehr und mehr den Kontakt mit der Umwelt, überwirft sich mit Billy, der Freundin, mit den Leuten im Haus, die Herr Mosch inzwischen für sich gewonnen hat. Ein Mord an Herrn Mosch scheint in der Luft zu liegen. Es kommt aber nicht dazu, eines Morgens liegt Herr Mosch tot in seinem Bett, er ist an Herzschlag gestorben.

(Quelle: Broschüre ARD Fernsehspiel,  herausgegeben von der Arbeitsgemeinschaft der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten der Bundesrepublik Deutschland, Broschüre August - September 1980)

  

  

  

  

  

  

  

  


  

 

 

  

   

   

   

   

   

   

    

   

   

  

Layout: Rosemarie Kuheim

Bearbeitet: 9. April 2016

  

Die o.g. Angaben zum Film sind nach bestem Wissen gesammelt, aufgeschrieben und bearbeitet worden und enthalten zum Teil Texte aus fremden Webseiten bzw. literarischen Quellen.

Weiterhin möchte ich bemerken, dass ich auf Inhalte zu externen Webseiten keinen Einfluss habe und keine Gewähr dafür übernehmen kann. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden derartige Links umgehend entfernt.

Sollten mir bei den o.g. Angaben Fehler unterlaufen sein, so werden diese bei entsprechender Nachricht und Kontrolle ebenfalls entfernt bzw. korrigiert.