Hass im Kopf 

1994

 

Filmliste Uwe Frießner

 

  

  

Regie

Uwe Frießner

Drehbuch

Uwe Frießner

Vorlage

-

Produktion

FFG / ZDF / arte

Kamera

Jörg Jeshel

Musik

Mario Lauer

FSK

-

Länge

95 Minuten

Sonstiges

-

Auszeichnung

-

Ur-/Erstaufführung

02.09.1994 arte

Genre

Politthriller

      

  

  

Darsteller

Rolle

Markus Johansen

Fredy

Gerhard Olschewski

Vater

Renate Geißler

Gisela

Thomas Lawincky

Wolf

Ulrike Pans

Marina

Carmen Maja Antoni

    

   

     

Inhalt  

  

Der Film kann in einzelnen Episoden bei YouTube angeschaut werden.

 

Der 17jährige Fredy schließt sich einer Gruppe von Rechtsradikalen an und macht sein Leben von den neuen Kumpels abhängig, - bis bei ihren brutalen, nächtlichen "Einsätzen" in der norddeutschen Kleinstadt zwei Menschen ums Leben kommen... Eine neonazistische Gruppierung, die sich auch aus älteren Ortsansässigen verschiedenster Schichten rekrutiert, lenkt die ständige Gewaltbereitschaft der jungen Männer auf die alten Feindbilder des „Undeutschen" und des Judentums. Fredy, der wie sein Vater arbeitslos ist, hat sich den Rechtsradikalen angeschlossen, weil er bei seinen alkoholsüchtigen Eltern keine Perspektiven mehr sieht. Seine Kumpels dagegen akzeptieren ihn und bieten ihm Sicherheit. Zugleich verliebt er sich in die gleichaltrige Marina, die sich von den rauen Manieren der sogenannten Kumpels ebenso wenig beeindrucken lässt wie von deren Naziphrasen, die sie aber schon bald in die Tat umsetzen: Schändung jüdischer Grabsteine, brutale Schlägereien und Brandanschläge. Sie werden fast ausschließlich in einer durch Alkohol befreiten, aggressiven Emotionalität begangen, sollen die ausländischen Bürger einschüchtern und ihnen verdeutlichen, dass sie keinen Anspruch auf eine zweite Heimat in Deutschland haben. Als der russische Besitzer der lokalen Diskothek bei einem Brandanschlag stirbt, redet Marina Fredy ins Gewissen. Das zweite Opfer ist Gisela, die Freundin von Fredys Vater, die von den betrunkenen Männern zuerst beschuldigt wird, sie bei der Polizei verraten zu haben, und dann von ihnen totgeprügelt wird. Als Fredy bemerkt, dass auch seine Freundin Marina bedroht ist, entscheidet er sich, Partei zu ergreifen. (Quelle: arte)


  

 

 

  

   

   

   

   

   

   

    

   

   

  

Layout: Rosemarie Kuheim

Bearbeitet: 20. Mai 2016

  

Die o.g. Angaben zum Film sind nach bestem Wissen gesammelt, aufgeschrieben und bearbeitet worden und enthalten zum Teil Texte aus fremden Webseiten bzw. literarischen Quellen.

Weiterhin möchte ich bemerken, dass ich auf Inhalte zu externen Webseiten keinen Einfluss habe und keine Gewähr dafür übernehmen kann. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden derartige Links umgehend entfernt.

Sollten mir bei den o.g. Angaben Fehler unterlaufen sein, so werden diese bei entsprechender Nachricht und Kontrolle ebenfalls entfernt bzw. korrigiert.