Die Eltern

1974

 

Filmliste Hans W. Geißendörfer

  

  

Regie: Hans W. Geißendörfer

Drehbuch: Hans W. Geißendörfer, Klaus Bädekerl und Bernd Eichinger

Produktion: Bavaria Atelier GmbH

Musik: Eugen Thomass

Kamera: Robby Müller

Sonstiges: Weitere Filmbeschreibung bei www.geissendoerfer-film.de

  

    

Darsteller ... spielt wen

Anne Bennent ... Ann

Heinz Bennent ... Michael

Barbara Rütting ... Babette

Henri Serre ... Ronny

Gunther Malzacher ... Anns Vater

Diane Bennent ... Anns Mutter

Siegfried Kristen ... Priester

David Bennent ... David

Franz Josef Steffens ... Davids Vater

Hans Elwenspoek ... Arzt

  

  

  

Inhalt

Ann, ein zehnjähriges Mädchen, wurde von ihrer Großmutter zur Alleinerbin eines Millionenvermögens bestimmt. Die Eltern von Ann, sowieso in Geldnöten und durch diese Bestimmung um all ihre Hoffnungen betrogen, versuchen, die Fantasie und die Begeisterungsfähigkeit Anns so zu manipulieren, dass Ann den Verstand verliert und als unzurechnungsfähig in eine Nervenheilanstalt überwiesen wird.

Diese Geschichte, reich an psychischem Schrecken und nicht ohne Horror, wird in dem Film erst allmählich aufgedeckt. Er beginnt mit einem Verkehrsunfall, bei dem die Eltern Anns - so sieht es aus - ums Leben kommen. Um Ann kümmern sich zunächst ihr Onkel Ronny, ein sensibler, aber nicht übermäßig begabter Musiker, der zugleich Anns Vermögen verwaltet; seine Frau Babette, die sich verzweifelt bemüht, zwischen sich und Ann ein Verhältnis des Vertrauens und der Freundschaft aufzubauen, von dem verschlossenen, eigenwilligen und seltsamen Mädchen jedoch nicht akzeptiert wird; und Michael, der Bruder von Anns Vater, der als das schwarze Schaf der Familie gilt. Diese vier Menschen leben nach der Beerdigung der Eltern in einer alten, schlossähnlichen, von einem riesigen Park umgebenen Villa. 

Ann, die ihre Eltern abgöttisch liebte, glaubt nicht, dass sie bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen sind. Sie glaubt überhaupt nicht an den Tod. Sie folgt vielmehr der Weisheit eines Märchens, mit dem sie sich fortwährend beschäftigt und das ihr der Vater beigebracht hat. Das Märchen sagt: Wenn ein Mensch, den man sehr lieb hat, plötzlich nicht mehr da ist, wird man ihn wiederfinden, wenn man nur lange genug und mit Geduld nach ihm sucht.

Ann handelt nach der Lehre des Märchens. Sie macht sich auf die Suche nach ihren Eltern. Schon bei der Beerdigung sieht sie die Eltern zwischen den Sträuchern im Park, später entdeckt sie sie nachts am Weiher. Sie beharrt auf der Wahrheit dieser Erscheinungen - aber niemand weiß, ob diese Visionen durch Anns übersteigerte Fantasie hervorgerufen wurden, oder ob es eine vernünftige Erklärung für diese und andere merkwürdige Vorgänge im Haus und im Park gibt. Nur Michael tut so, als glaube er Ann, um sie zu beruhigen. Am Tod ihrer Eltern gibt es auch für Michael nicht den geringsten Zweifel.

All dies treibt Ann in eine regelrechte Panik. Ihr Geisteszustand wird immer bedenklicher. Ein Arzt, von Ronny und Babette hinzugezogen, erwägt zum ersten Mal, Ann in eine Heilanstalt zu überweisen. Michael jedoch bezweifelt, dass all diese Anstrengungen und Sorgen echt sind. Er will Ann vor noch größerem Schrecken bewahren. Er verbündet sich mit ihr und folgt ihr in der Nacht zum Weiher, wo er eine grauenhafte Entdeckung macht...

(Quelle: Broschüre Fernsehspiele Westdeutscher Rundfunk, Ausgabe Januar bis Juni 1974. Herausgeber: WDR-Pressestelle)

 

 

   

    

  

  

 

 

   

  

  

 

 

 

Layout: Rosemarie Kuheim

Bearbeitet: 20. Mai 2016

  

Die o.g. Angaben zum Film sind nach bestem Wissen gesammelt, aufgeschrieben und bearbeitet worden und enthalten zum Teil Texte aus fremden Webseiten bzw. literarischen Quellen.

Weiterhin möchte ich bemerken, dass ich auf Inhalte zu externen Webseiten keinen Einfluss habe und keine Gewähr dafür übernehmen kann. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden derartige Links umgehend entfernt.

Sollten mir bei den o.g. Angaben Fehler unterlaufen sein, so werden diese bei entsprechender Nachricht und Kontrolle ebenfalls entfernt bzw. korrigiert.