Stachel im Fleisch

1980

 

Filmliste Heidi Genée

 

  

  

Regie

Heidi Genée

Drehbuch

Heidi Genée und Helga Krauss

Vorlage

-

Produktion

Solaris Film GmbH (Bernd Eichinger) und Maran Film GmbH & Co. KG im  Auftr. des Südfunks Stuttgart  

Kamera

Jaroslav Kucera

Musik

-

FSK

ab 6 Jahre

Länge

84 Minuten  

Sonstiges

Drehort Sardinien  

Auszeichnung

-

Ur-/Erstaufführung

5. Mai 1981; TV 11. April 1984

Genre

Problemfilm, Drama, Ehekrise  

      

  

  

Darsteller Rolle
Helmut Griem Hans
Barbara Lass Ines
Jane Tilden Lotte
Daniel Genée Beni
David Ashkenazi  Martin
Johanna Musil Yella
Wardo Moeller Axel
Bernd Herzsprung Roland
Ina Genée Marlies
Jens Corssen Marlies' Vater
Alexander May Münchner
Walter Ricciardi Mario
Stefano Oppendisano  Italienischer Architekt
Dieter Hallervorden Komiker

       

       

Inhalt

Ines und Hans versuchen, mit einer Urlaubsreise ihre bröckelnde Ehe zu kitten. Mit drei Kindern, der Großmutter, einigen Hamstern und jeder Menge Konserven im hoffnungslos überladenen Auto fahren sie auf die schönste Mittelmeerinsel Sardinien.

Keine Hochhäuser, gelbweißer Sandstrand, blaues Meer, ein Ferienhaus in den Hügeln und Zeit für die Familie! Aber was sonnig und hoffnungsfroh beginnt, verkehrt sich bald ins Gegenteil. Hans, der Vater, Fernseherfolgsregisseur, Alkoholiker, hält sich immer noch für den Familienchef und spricht ins Leere. Ines, seine Frau, ist nach einem jahrelangen Zusammenleben mit einem Mann, der permanent Wichtiges äußert, ziemlich frustriert und will die Scheidung.

Martin und Yella, die beiden älteren Kinder, streben hinaus aus der Familie, wollen einfach Urlaub machen. Der 9jährige Beni will nur glücklich sein.

Den Jüngsten treffen die ausbrechenden Ehekonflikte am härtesten. Er kann nicht abhauen wie die Oma, oder sich taub stellen wie Martin und Yella. Der Kleine steht hilflos zwischen den Fronten. Zornig zerstört er die Videobänder mit den Erfolgsserien seines Vaters, die dieser nicht müde wird, sich selbst vorzuführen. In stummem Protest lässt er seine Hamster frei - die prompt den streunenden Katzen zum Opfer fallen - und macht sich selber auf den Weg in eine harmonischere Welt. Seine kindliche Fehleinschätzung bringt auch ihn selbst in Gefahr. Während die ehelichen Kampfhähne erschöpft ihren Kater ausschlafen, machen sich die beiden älteren Geschwister auf die Suche nach Beni.

(Quelle: Broschüre "ARD-Fernsehspiel", Herausgeber: Arbeitsgemeinschaft der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten der Bundesrepublik Deutschland, Heft: April bis Juni 1984)

   

     

  

  

 

 

 

  


  

 

 

  

   

   

   

   

   

   

    

   

   

  

Layout: Rosemarie Kuheim

Bearbeitet: 20. Mai 2016

  

Die o.g. Angaben zum Film sind nach bestem Wissen gesammelt, aufgeschrieben und bearbeitet worden und enthalten zum Teil Texte aus fremden Webseiten bzw. literarischen Quellen.

Weiterhin möchte ich bemerken, dass ich auf Inhalte zu externen Webseiten keinen Einfluss habe und keine Gewähr dafür übernehmen kann. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden derartige Links umgehend entfernt.

Sollten mir bei den o.g. Angaben Fehler unterlaufen sein, so werden diese bei entsprechender Nachricht und Kontrolle ebenfalls entfernt bzw. korrigiert.