Strafsache gegen F.

1978

 

Filmliste Wolfgang Glück

 

  

  

Regie

Wolfgang Glück

Drehbuch

Hannelore Appler

Vorlage

-

Produktion

Südwestfunk

Kamera

Volker Pöhlmann

Musik

-

FSK

-

Länge

110 Minuten

Ur-/Erstaufführung

12.10.1978

Genre

Fernsehspiel

      

      

  

Darsteller Rolle
Günter Lamprecht Herr Forster
Eva Berthold Frau Forster
Jochen Paulmann Dupont
Gerhard Dressel Eberwein
Martin Rickelt Bucher
Hans Beerhenke Wegner
Werner Moser Latz
Klaus Dieter König Neu
Heiner Kollhof Gerichtsvorsitzender Jaetow
Manfred Böhm Staatsanwalt Selz
Elert Bode Strafverteidiger Bach

         

  

Inhalt

Dieses Fernsehspiel ist ein Experiment, obwohl es scheinbar routiniert beginnt: Paul Forster, von Beruf Hüttenarbeiter, lebt wie ein Normalbürger, bis ihm widerfährt, was jedem Autofahrer passieren kann: Er wird in einen Verkehrsunfall verwickelt, dessen Ausgang so zwielichtig ist wie die Schuldfrage. Jedoch: Ein Toter blieb auf der Strecke. Gegen Forster wird ermittelt, er gerät in das Getriebe des Strafrechts und der Strafprozessordnung; ob schuldhaft oder nicht, das ist die Frage der Strafsache gegen F.

Nebenhandlung: Forster hat Schulden bei einem Kredithai, den er brutal verprügelt. Szenen des Films, wie diese, die zunächst aufschlussreich erscheinen, erweisen sich unter anderer Perspektive als irritierend.  

 

Ein spannender Spielfilm? Ein Krimi? – so erscheint die "Strafsache gegen F." nur auf den ersten Blick. Gedreht wurde dieser Film auch mit dem Anspruch, angehenden Juristen als Lehrstück zu dienen. Streng orientiert sich der Film an der Dramaturgie der Realität. Kriminologen haben am Drehbuch beratend mitgearbeitet (Professor Kühne). Authentisches Material wurde verwendet. Und auch dies ist neu: Anders als beim Serien-Krimi wird der Zuschauer über das Filmende hinaus im Zweifel gelassen, ob der Angeklagte schuldig war oder nicht. Der Zuschauer wird einbezogen in den Prozess der Wahrheitsfindung.

(Quelle: ARD-Fernsehspiel, Herausgeber: Arbeitsgemeinschaft der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten der Bundesrepublik Deutschland, Heft: April bis Juni 1980)

 

  

  

  


  

 

 

  

   

   

   

   

   

   

    

   

   

  

Layout: Rosemarie Kuheim

Bearbeitet: 20. Mai 2016

  

Die o.g. Angaben zum Film sind nach bestem Wissen gesammelt, aufgeschrieben und bearbeitet worden und enthalten zum Teil Texte aus fremden Webseiten bzw. literarischen Quellen.

Weiterhin möchte ich bemerken, dass ich auf Inhalte zu externen Webseiten keinen Einfluss habe und keine Gewähr dafür übernehmen kann. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden derartige Links umgehend entfernt.

Sollten mir bei den o.g. Angaben Fehler unterlaufen sein, so werden diese bei entsprechender Nachricht und Kontrolle ebenfalls entfernt bzw. korrigiert.