Deadlock

1970

 

Filmliste Roland Klick

  

  

 

Regie

Roland Klick

Drehbuch

Roland Klick

Produktion

Roland Klick / Südfunk Stuttgart

Kamera

Robert van Ackeren

Musik

The Can

FSK

ab 18 Jahre

Länge

94 Minuten

Sonstiges

Gedreht in englischer Sprache vom 15.1. bis 28.3.1970 am Toten Meer an der jordanisch-israelischen Grenze.

FBW-Prädikat

Besonders wertvoll - Kommentar der Filmbewertungsstelle Wiesbaden

Sonstige Auszeichnungen

Festival: Cannes 1971 (Sondervorführung), Drehbuchprämie 1969 und Spielfilmprämie 1970 des Bundesinnenministeriums. Deutscher Filmpreis 1971: Filmband in Gold für Roland Klick (Gestaltung). Eröffnungsfilm der Woche des Jungen Deutschen Films in Algier 1972.

Weitere Filmbeschreibungen

www.follow-me-now.de

Ur-/Erstaufführung

TV 25.10.1986

Genre

Drama, Western

  

    

  

Darsteller

Rolle

Mario Adorf

Charles Dump

Anthony Dawson

Sunshine

Mascha Elm

Jessy

Marquard Bohm

Kid

Sigurd Fitzek

Enzo

Betty Segal

Corinna

     

       

 

Inhalt

 

Eine Wüste, sonnendurchglüht, ausgetrocknet, menschenfeindlich, irgendwo in Amerika gelegen. Einige wenige Menschen führt das Schicksal oder auch nur der Zufall zusammen. Gestalten, die ohnehin schon am Rande ihrer Möglichkeiten angelangt sind und die hier ihr Ende finden werden. Deadlock steht nicht nur für den Namen einer Stadt, sondern auch für tödliche Ausweglosigkeit; Umkehr ist undenkbar, Flucht unmöglich.

Am Anfang ist nur Kid, ein winziger Punkt Mensch, ein junger Mann, verdurstend, verblutend, den Karabiner von der gesunden Rechten fest umspannt, mit dem linken zerschossenen Arm einen Aluminiumkoffer nachschleifend. Dann liegt der Junge wie tot. - Ein alter Lastwagen bollert heran, heraus steigt Charles Dump. Er will den Aluminiumkoffer, in dem die reiche Beute eines Bankeinbruchs steckt. Doch der scheinbar Tote erwacht, und nun beginnt das Spiel der Kräfte, dem sich bald noch ein dritter, der Komplize des Einbrechers, zugesellt. In der Wüste hatten die beiden Verbrecher gehofft, sicher zu sein, müssen nun jedoch erkennen, dass in dem ausgestorbenen Nest noch Menschen leben, ein von einer Bergwerksgesellschaft beauftragter Arbeiter, dessen halbwüchsige Tochter und eine skurrile, schlampige Frau.

Zwischen den drei Männern beginnt ein gefährliches Lauern, ein ständiges Beobachten, ein Kampf auf Leben und Tod.

(ARD-Fernsehspiel, Herausgeber: Arbeitsgemeinschaft der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten der Bundesrepublik Deutschland, Heft: April bis Juni 1984)

  

  

  

 

 

 

Links fremder Seiten:

www.follow-me-now.de 

  

  

  

   

 

  

   

   

   

   

   

   

    

   

   

  

Layout: Rosemarie Kuheim

Bearbeitet: 24.01.2014

  

Sollten mir bei den o.g. Angaben Fehler unterlaufen sein, so werden diese bei entsprechender Nachricht und Kontrolle korrigiert.