Mensch Meier

1982

 

Filmliste Franz Xaver Kroetz

 

  

  

Regie

Franz Xaver Kroetz und Harald Schäfer

Drehbuch

Franz Xaver Kroetz

Regie-Assistent

-

Vorlage

Nach dem gleichnamigen Bühnenstück von F. X. Kroetz

Produktion

Hessischer Rundfunk, Prod.-Ltg. Wolfgang Völker

Kamera

Uwe Pohlig

Musik

-

FSK

-

Länge

103 Minuten

Filmbeschreibung

-

Auszeichnung

-

FBW-Bewertung

-

Ur-/Erstaufführung

28. März 1982

Genre

Fernsehspiel, Drama

      

      

  

Darsteller

Rolle

Franz Xaver Kroetz

Otto

Veronika Fitz

Martha

Max Krückl

Ludwig

                

 

 

Inhalt

Den Lebensunterhalt für seine Familie, seine Frau Martha und den fünfzehnjährigen Sohn Ludwig, verdient Otto als Arbeiter in einer Autofabrik. Zum Ausgleich gegen das abstumpfende Einerlei der Arbeit am Fließband beschäftigt er sich in seiner Freizeit mit dem Bau von Modellflugzeugen. Besser haben als er soll es einmal sein Sohn, als Angestellter. Doch solange Ludwig noch keine entsprechende Lehrstelle gefunden hat, liegt er beschäftigungslos zu Hause herum. Während Martha sich um Verständnis für die Situation des Jungen bemüht, fühlt Otto sich durch dessen Untätigkeit mehr und mehr gereizt, zumal er selbst angesichts der Rationalisierungsmaßnahmen in der Fabrik um seinen Arbeitsplatz bangen muss. Um einen verschwundenen 50-Mark-Schein kommt es in der Familie zu einer heftigen Auseinandersetzung. Otto verdächtigt seinen Sohn, das Geld gestohlen zu haben. In blinder Wut zertrümmert er die Wohnung. Martha trennt sich von Otto, nimmt ein möbliertes Zimmer und beginnt, als Verkäuferin zu arbeiten. Ludwig findet Arbeit auf einer Baustelle. Otto, allein gelassen, steht vor einem neuen Anfang.

 

(Quelle: Broschüre ARD Fernsehspiel, Ausgabe Januar bis März 1982. Herausgegeben von der Arbeitsgemeinschaft der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten der Bundesrepublik Deutschland)

 

  

  

  

 


  

 

 

  

   

   

   

   

   

   

    

   

   

  

Layout: Rosemarie Kuheim

Bearbeitet: 1. Juni 2016

  

Die o.g. Angaben zum Film sind nach bestem Wissen gesammelt, aufgeschrieben und bearbeitet worden und enthalten zum Teil Texte aus fremden Webseiten bzw. literarischen Quellen.

Weiterhin möchte ich bemerken, dass ich auf Inhalte zu externen Webseiten keinen Einfluss habe und keine Gewähr dafür übernehmen kann. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden derartige Links umgehend entfernt.

Sollten mir bei den o.g. Angaben Fehler unterlaufen sein, so werden diese bei entsprechender Nachricht und Kontrolle ebenfalls entfernt bzw. korrigiert.