Berengar Pfahl

Regisseur  Drehbuchautor

   

Seine Biografie

      

  

 

Infokasten

  

www.berengar-pfahl-film.de

  

   

  

  

  

 

 

Britta ... (2 Teile) ... R, DA, 1978 (NDR)

Wie eine 19-jährige in neun Monaten Schwangerschaft in Umwegen zu ihrer Selbständigkeit findet.

    

 

Neues von Britta ... R, 1985 (NDR)

Schildert die Figur sieben Jahre später als alleinstehende Mutter und Bundesbahn-Inspektorin.

    

 

Brücke am Schwarzen Fluss (2 Teile) ... R, DA, 1987 (NDR)

Der Automechaniker Frank Holthausen aus der Bundesrepublik Deutschland und die Ärztin Helga Liek aus der DDR arbeiten als Entwicklungshelfer in Mali. Hindernisse und Zwänge erschweren es den beiden, zusammenzukommen. Helga erhofft sich von ihrer Arbeit im Entwicklungshilfecamp der DDR mehr persönliche Freiheit. Sie wird allerdings in Afrika noch strenger überwacht als zu Hause. Sie erkennt, dass die Arbeit und das Leben im afrikanischen Mali sich nicht von dem in Ostberlin unterscheidet. Helga verlässt das Camp und geht zu Frank. Dieser, der vor einer Ehekrise nach Afrika flüchtete, fühlt sich dadurch überfordert. Er will zurück in die Bundesrepublik. Auch Helga bereitet ihre Abreise dorthin vor. An Bord des Flugzeuges treffen sie sich wieder. (Quelle: Pressetext einsfestival)
   

  

Chamäleon (7 Folgen) ... R, DA, 1983 (NDR)
   

  

Detektivbüro Sorgenfrei ... (3 Teile) R, DA, 1979 (NDR)

   

 

Deutschland-Tournee ... R, DA, 1984 (HR)

Gudrun und Krabbe, zwei musikbegeisterte junge Frauen, wollen für ein paar Wochen aus dem gewohnten Alltagstrott ausbrechen und ihren Traum verwirklichen, mit einem eigenen Musikprogramm aufzutreten. So starten die beiden jungen Mütter, bestückt mit zwei Gitarren und flankiert von dem siebenjährigen Sascha und der neunjährigen Kerstin, vom Frankfurter Hauptbahnhof in Richtung Norden zu einer Tournee durch Deutschland. (Quelle: Bestandsverzeichnis der Fernsehspiele 1955 - 88, herausg. vom  Hessischen Rundfunk, Frankfurt 1989)

Darsteller: Ulrike Kriener, Verena Plangger, Sascha Odenthal, Melanie Groh u.a.

   

 

Familie Zisch macht reinen Tisch (Kinder-Serie, 5 Teile)  ... R, 1974 (HR)

 

  

Fritz Golgowsky (TV-Serie, 14 Folgen) ... R, DA, 1985  

Motoren haben etwas Tückisches, vor allem wenn sie kaputt sind. Wenn sie allerdings kaputt sind, hat man wenigstens einen Grund, sich intensiv mit ihnen zu beschäftigen. Fritz Golgowsky (Nikolas Lansky) liebt Motoren sehr. (Quelle: "Das Fernsehlexikon" von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier)

   

 

Jerusalem, Jerusalem ... (3 Teile) ... R, 1979 (NDR)

Ein junger Deutscher, der zu früh geheiratet hat, findet seine Identität im Verlauf einer Israel-Reise und durch die Geschichte und durch die Begegnung mit einer jungen Jüdin.

   

 

Jimmy Allegretto ... R, DA, 1986 (HR)

Ein junger Frankfurter Musiker hat ein Musical geschrieben, für das sich ein Filmproduzent in Rom interessiert. Machtkämpfe im Showbusiness. Zeitkritisch, aktuell, melodramatisch.

   

 

Komm doch mit nach Monte Carlo ... R, 1982 (HR)

   

 

Ruhestörung ... R, 1980 (HR)

Ein Vater vermutet, sein Sohn sei in einen Frauenmordfall in einer hessischen Kleinstadt verwickelt; spannungslos und zerdehnt.

   

 

Schnitzeljagd ... R, 1982

Ein spielerisch begonnener Betriebsausflug endet in Aggressionen.

   

 

Seiltänzer, Die (TV-Serie, 13 Folgen) ... R, DA, 1980

Die abenteuerlichen Geschichten zweier junger Männer, die sich auf dem Weg nach Berlin zufällig treffen und Freunde werden.

  

   

Tam Tam oder Wohin die Reise geht ... R, DA, 1989 (NDR)

 

 

Tränende Herzen ... R, DA Ginka Steinwachs, 1980 (NDR)  

Minna Klages, Zugehfrau und Arbeiterin im Rentenalter und Dorothea Hörauf, Frau eines ordentlichen Professors für Pharmazie und Organische Chemie - gänzlich verschieden nach Herkommen und Milieu, die eine in Goslar, die andere in Göttingen lebend - erleiden zur gleichen Zeit dasselbe Schicksal. Sie verlieren nach mehr als 40jähriger harmonischer Ehe ihre Männer. Beide zerbrechen am Alleinsein.

Die Handlung wird paraphrasiert durch den Auftritt zweier Gesangvereine, der bürgerlichen Entsprechung des antiken Chores.

 

 

Wenn das zu Hause nicht besser wird, dreh’ ich durch ... R, DA, 1977 (NDR)

 

  

Zwei oder Was sind das für Träume (2 Teile)  ... R, DA, 1980 (NDR)  

 

 

 

  

   

   

   

   

  

  

  

 

 

 

 

Layout: Rosemarie Kuheim

Bearbeitet: 16.06.2016

 

Diese Aufstellung der Filme erhebt keineswegs den Anspruch auf Vollständigkeit, deshalb sind auf dieser Seite Links angebracht, die weitere Hinweise geben. 

Da ich auf Inhalte zu externen Webseiten keinen Einfluss habe, kann ich für diese auch keine Gewähr dafür übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber verantwortlich.

Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft, diese waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden derartige Links umgehend entfernt.

Sollten mir bei den o.g. Angaben inhaltliche oder auch Schreibfehler unterlaufen sein, so werden diese bei entsprechender Nachricht und Kontrolle korrigiert.