Jan Schütte

Regisseur

     

Seine Biografie

   

  

 

Infokasten

 

www.janschuette.de

  

  

 

Auf Wiedersehen Amerika ... R, DA, 1993, 86 Minuten

Seit über 30 Jahren lebt Isaak in Brooklyn. Am liebsten füttert der gebürtige Wiener die Möwen am Strand von Coney Island. Sein bester Freund heißt Moshe und ist mit der resoluten Polin Genovefa verheiratet. Als das Paar zu Weihnachten in die alte Heimat reisen will, soll Isaak auf die Katzen aufpassen. Doch wegen der krummen Geschäfte seines Chefs muss Isaak flüchten und landet ausgerechnet auf dem Schiff, mit dem sein Freund nebst Gattin nach Polen reist. Der Beginn einer Odyssee, die das Leben der drei verändern wird. (Quelle: Weltbild)

  

    

Abschied - Brechts letzter Sommer ... R, 2000   

  

  

Fette Welt ... R, 1998, DA: Klaus Richter

Darsteller: Jürgen Vogel, Julia Filimonow, Stefan Dietrich, Sybille Canonica, Lars Rudolph, Thomas Thieme, Jürgen Hentsch.

     

  

Drachenfutter ... R, DA zusammen mit Thomas Strittmatter, 1987

Shezad stammt aus Pakistan, lebt in Hamburg und wartet. Ein Verfahren zur Anerkennung als politischer Flüchtling läuft schon lange. In der Zwischenzeit ist es ihm untersagt, eine Arbeit anzunehmen. Trotzdem bekommt er "schwarz" einen Job als Küchenhilfe in einem China-Restaurant. Shezad träumt von einem eigenen Lokal - genau wie Xiao, der chinesische Kellner. Die beiden beschließen, gemeinsam in die Gastronomie einzusteigen. Aber da ist zunächst noch eine Frage offen: China- oder Paki-Restaurant? Ein Kochwettbewerb im Wohnheim vor einer Jury aus mehreren Erdteilen bringt die Entscheidung. Die Probleme scheinen überwunden zu sein, das Restaurant wird eröffnet. Da wird Shezads Asylverfahren, das so lange gedauert hat, abgeschlossen: negativ. Mit "Drachenfutter" nach dem Buch von Thomas Strittmatter hatte Jan Schütte nach mehreren dokumentarischen Kurzfilmen 1988 sein Spielfilmdebüt. Zu den vielen Trophäen, die der Film eintrug, zählen der Preis der Deutschen Filmkritik 1988, der "Adolf Grimme Preis" 1989 mit Silber, der "Rocky" 1989 beim Festival in Banff/Kanada, der "CIVIS"-Preis 1989 sowie der "Telestar" 1989 an Jan Schütte. (Quelle: Theaterkanal)

  

  

Old Love - Späte Liebe ...R, 2000, Kurz-Spielfilm, 20 Min.

"Old Love" erzählt von dem Pensionär Harry Bendiner, der vermögend aber einsam in einem Appartementhaus in Miami Beach lebt, und seiner neuen Nachbarin Ethel, einer agilen Mittfünfzigerin. Die beiden verlieben sich ineinander beim ersten Kennenlernen, und ihre Begegnung ist wie ein Wunder, das sie aus der Einsamkeit des Altwerdens hinauszuführen scheint. Als Harry am späten Nachmittag in seine Wohnung zurückkehrt, hat sich sein ganzes Leben verändert. Sie kennen sich Stunden, und ihm scheinen es Jahre zu sein, so vertraut sind sie miteinander. Nachts wird er von Lärm auf dem Korridor geweckt. Es klingelt und eine Hausbewohnerin übergibt ihm einen Abschiedsbrief von Ethel, die sich aus dem Fenster zu Tode gestürzt hat. Sie müsse dahin, wo ihr Mann ist, und er, Harry, möge ein Kaddish für sie sprechen. Harry schaut über das nächtliche Meer und denkt über sein Leben nach. Er erinnert sich an Ethels Erzählungen über ihre Tochter Sylvia, die in British-Columbia lebt. Eine abenteuerliche Idee kommt ihm: Soll er dort hinfliegen, die junge Frau suchen, sie trösten, ihr ein Vater sein und vielleicht mit ihr gemeinsam darüber nachdenken, warum der Mensch geboren wird und warum er sterben muss? (Quelle: Matthias-Film)

   

Winckelmanns Reisen ... R, 1990, 76 Minuten

Darsteller: Wolf-Dietrich Sprenger, Susanne Lothar

  

   

   

  

 

 

 

 

 

 

 

 

Layout: Rosemarie Kuheim

Bearbeitet: 16.06.2016

 

Diese Aufstellung der Filme erhebt keineswegs den Anspruch auf Vollständigkeit, deshalb sind auf dieser Seite Links angebracht, die weitere Hinweise geben. 

Da ich auf Inhalte zu externen Webseiten keinen Einfluss habe, kann ich für diese auch keine Gewähr dafür übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber verantwortlich.

Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft, diese waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden derartige Links umgehend entfernt.

Sollten mir bei den o.g. Angaben inhaltliche oder auch Schreibfehler unterlaufen sein, so werden diese bei entsprechender Nachricht und Kontrolle korrigiert.