Falk Harnack

Regisseur

  

S e i n e   F i l m e

   

 

Infokasten

  

Falk Harnack bei wikipedia

 

Falk Harnack bei filmportal

    

 

  

  

  

  

Geboren am 2. März 1913 in Stuttgart.

Gestorben am 3. September 1991 in Berlin.

  

Falk Harnack wurde als jüngster Sohn der Malerin Clara Harnack und des Literaturwissenschaftlers Otto Harnack geboren. Harnack hatte eine ziemlich illustre Verwandtschaft, als da wären Adolf von Harnack (Theologe, Onkel von F. Harnack), Erich Harnack (Professor der physiologischen Chemie, Onkel von F. Harnack), Theodosius Harnack (Theologe, Großvater von F. Harnack), Arvid Harnack (Jurist und Widerstandskämpfer im 3. Reich, Bruder von F. Harnack), Dietrich Bonhoeffer (Theologe, Vetter von F. Harnack), um nur einige zu nennen.

    

Er studiert zwischen 1933 und 1937 in Berlin und München. Seine Promotion schrieb er 1936 über den Dramatiker Karl Bleibtreu und arbeitete als Dramaturg am Deutschen Nationaltheater in Weimar.

 

1941 wurde Harnack zum Kriegsdienst eingezogen, 1943 wegen Kontakten zur "Weißen Rose" angeklagt, da er sich mehrfach mit  Hans Scholl und Alexander Schmorell getroffen hat. Bei dem letzten Treffen nehmen auch Willi Graf und Kurt Huber teil. Am 6. März 1943 wird Falk Harnack verhaftet und am 19. April 1943 mit in München vor den Volksgerichtshof gestellt. Aus Mangel an Beweisen wird er als einziger freigesprochen; sein Bruder Arvid, einer der führenden Köpfe der Widerstandsgruppe "Rote Kapelle", und seine Schwägerin, werden 1942 von den Nazis hingerichtet. Anschließend wird er als Soldat in Athen eingesetzt und arbeitet von dort aus weiterhin im Widerstand. Um einer Verhaftung durch die Gestapo zu entgehen, desertiert Falk Harnack im Winter 1943. Er schließt sich der griechischen Partisanenbewegung ELAS an und gründet dort zusammen mit Gerhard Reinhardt das "Antifaschistische Komitee Freies Deutschland" und wird dessen Leiter.

  

Nach dem Krieg Dramaturg und Regisseur beim Bayerischen Staatsschauspiel München. Er erfährt, dass die Vettern Ernst von Harnack, Bonhoeffer und der Schwager Hans von Dohnanyi im Frühjahr 1945 von der SS ermordet wurden. In den ersten Jahren arbeitete er für die Produktionsfirma CCC-Film und war neben Helmut Käutner und Wolfgang Staudte der wichtigste Regisseur des deutschen Nachkriegsfilms. 1947 Regisseur am Deutschen Theater und den Kammerspielen Berlin. 1949 - 52 künstlerischer Direktor der DEFA, wobei 1951 der Film Das Beil von Wandsbek gedreht wurde. Im gleichen Jahr wollte ihn Artur Brauner (CCC-Film, 1946 von Artur Brauner gegründet) für einen Geschwister Scholl-Film verpflichten, der aber nicht realisiert werden konnte. 1955 übernahm Falk Harnack dann die Regie zum Film Der 20. Juli, wobei er auch am Drehbuch mitschrieb.

 

Von 1963 - 65 leitender Regisseur beim ZDF. Ab 1966 freischaffend. Er war mit der Schauspielerin Käthe Braun verheiratet, die auch öfter in seinen Filmen zu sehen war.

 

Falk Harnack verstarb am 3. September 1991 nach einer langen schweren Krankheit. Sein Grab befindet sich auf dem Städtischen Friedhof Berlin-Zehlendorf.

 

(Quelle: Einige Informationen aus: "TV-Filmlexikon - Regisseure, Autoren, Dramaturgen 1952-1992" von Egon Netenjakob, Fischer Cinema TB Nr. 11947, Frankfurt 1994, aus der Wikipedia-Website und aus der Website Gedenkstätte deutscher Widerstand)

   

    

  

 

   

 

 

 

 

  

 

 

 

 

 

 

 

Layout: Rosemarie Kuheim

Bearbeitet: 6. Dez. 2015

  

Diese Kurzbiografie kann nur Stichpunkte aus dem Leben und Wirken des Künstlers enthalten und erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit, deshalb sind hier Links angebracht, die weitere Hinweise geben.

Da ich auf Inhalte zu externen Webseiten keinen Einfluss habe, kann ich auch keine Gewähr dafür übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber verantwortlich.

Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden derartige Links umgehend entfernt.

Sollten mir bei den o.g. Angaben Fehler unterlaufen sein, so werden diese bei entsprechender Nachricht und Kontrolle korrigiert.