Sohrab Shahid Saless

Regisseur  Drehbuchautor

  

S e i n e   F i l m e

  

 

Infokasten

  

Gedenkseite für den Regisseur

 

Abschiedsrede von Hans Helmut Prinzler

  

   

 

  

    

  

  

1944 in Teheran geboren

2. Juli 1998 in Washington gestorben (Suizid)

  

Im Alter von 18 Jahren geht er, um Film zu studieren, 1962 von Teheran nach Wien. Er erkrankt an Tbc, zieht um nach Paris. In Teheran dreht er ca. 20 Dokumentarfilme für das iranische Kulturministerium, darunter welche über tanzende Derwische sowie über die "Weiße Revolution" des Schahs und den technischen Fortschritt.

  

Er lässt sich wegen politischer Schwierigkeiten in seiner Heimat in Deutschland nieder. Er hat mit seinen präzisen, oft von stillem Zorn erfüllten Gesellschaftsbeobachtungen einen wichtigen Beitrag zum deutschen Kino der siebziger und achtziger Jahre geleistet. Mit Dokumentar- und Spielfilmen wie Grabbes letzter Sommer (1980), Die langen Ferien der Lotte Eisner (1979), Ordnung (1980), Reifezeit (1975) oder In der Fremde (1974), welches das Porträt eines türkischen Gastarbeiters zeigt, der an seiner Einsamkeit zugrunde geht. Dann ein düsteres Werk, welches brutal das Verhältnis eines Zuhälters zu "seinen" Prostituierten aufzeigt: Utopia, was zum Schluss darin gipfelt, dass die Frauen ihn gemeinschaftlich umbringen. Der Film brachte auch dem Schauspieler Manfred Zapatka wenig Sympathien ein.

Nach dem bescheidenem Erfolg von Utopia zieht er in die CSSR. Dort entstand sein Film: Hans - Ein Junge aus Deutschland. Später drehte er Rosen für Afrika in Deutschland.

  

Die letzte Auswanderung geht in die USA. Er lebte bei seinem Bruder. Dort ist er auch gestorben.

     

Preise und Auszeichnungen

  • Ein einfaches Leben (1973): Goldener Ibex für die beste Regie beim 2. Intern. Filmfestival in Teheran, Otto Dibelius-Preis und OCIC-Preis Berlin 1974.

  • Stilles Leben (1974): Silberner Bär der Berliner Filmfestspiele, FIPRESCI-Preis, OCIC-Preis, Otto Dibelius-Preis.

  • In der Fremde (1975): FIPRESCI-Preis Berlin 1975

  • Reifezeit (1976): Silver Hugo des Chicago Filmfestival

  

Weitere Filme des Regisseurs sind auf der IMDb-Website gelistet.

  

(Quelle: Einige Informationen aus der sehr schönen und informativen Seite über den Regisseur http://www.saless.de und Egon Netenjakob: "TV-FILMLEXIKON - Regisseure - Autoren - Dramaturgen", Fischer-Cinema TB-Verlag, Originalausgabe März 1994, Frankfurt/Main - mit Erlaubnis des Autors)

  

  

  

  

  

  

  

  

 

   

  

 

 

 

  

Layout: Rosemarie Kuheim

Bearbeitet: 22. Jan. 2016

  

Diese Kurzbiografie kann nur Stichpunkte aus dem Leben und Wirken des Künstlers enthalten und erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit, deshalb sind hier Links angebracht, die weitere Hinweise geben. Da ich auf Inhalte zu externen Webseiten keinen Einfluss habe, kann ich auch keine Gewähr dafür übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden derartige Links umgehend entfernt. Sollten mir bei den o.g. Angaben Fehler unterlaufen sein, so werden diese bei entsprechender Nachricht und Kontrolle korrigiert.