Sohrab Shahid Saless

Regisseur  Drehbuchautor

  

Seine Biografie

  

    

  

  

Ein einfaches Leben ... R, 1973

 

  

Empfänger unbekannt ... R, DA, TV, 1982, 86 Minuten

"Eine Frau in gesicherten Verhältnissen verlässt ihren Mann; auch die gemeinsame Vergangenheit in der Studentenbewegung verbindet sie nicht mehr. Der Mann denkt nur an seine Karriere und kann seine Frau nicht verstehen. Sie lernt einen arbeitslosen türkischen Architekten kennen, mit dem sie ein Gefühl der Heimatlosigkeit verbindet. Über Briefe entwickeln sich eine Art Dreiecksverhältnis, durch das unvereinbare Lebenseinstellungen offenbar werden; gegenseitiges Unverständnis, Vorurteile und auch Ausländerhass."

(Quelle: Zitiert aus: Kritische Notizen, Handbuch 11 der Katholischen Filmkritik)

 

  

Grabbes letzter Sommer ... R, TV, 1980

 

 

Hans - ein Junge aus Deutschland ... R, TV, 1983 

Fernsehinszenierung nach dem autobiographischen Roman "Die blaue Stunde" von Hans Frick über dessen Kindheitserlebnisse 1944-1946 in Frankfurt.

 

  

In der Fremde ... R, DA, 1974/75

 

  

Langen Ferien der Lotte H. Eisner, Die ... R, DA, Dok, 1979

Dokumentation über das Leben und Werk der von Cineasten verehrten deutschen Filmhistorikerin Lotte Eisner "Die dämonische Leinwand", die 1933 von Berlin nach Paris emigrierte und sich dort u.a. um die Cinematheque Francaise verdient machte.

 

  

Ordnung ... R, DA, TV, 1979/80, 96 Minuten

Ein arbeitsloser Ingenieur um die vierzig verlässt nach kurzer Zeit wieder den minderqualifizierten Arbeitsplatz, den er nur seiner berufstätigen Frau zuliebe angenommen hat. Nach einer kleinen sozialen Auffälligkeit wird er in eine Nervenklinik eingewiesen, in der er "umgepolt" wird. Kritik an bundesrepublikanischen Strukturen.

Darsteller: Heinz Lieven, Dorothea Moritz, Ingrid Domann, Peter Schütze

 

  

Reifezeit ... R, DA, 1975/76, 111 Minuten

 

   

Rosen für Afrika ... R, DA, TV, 1991

Psychogramm eines auf Zerstörung und Selbstzerstörung programmierten Mannes, zugleich ein Film über eine in die Katastrophe führende Suche nach Liebe. Ein 30jähriger Gelegenheitsarbeiter lernt eine "feine" Bürgerstochter kennen. Die Ehe über alle sozialen Unterschiede hinweg mündet bald in eine Krise, in der sich der Mann nur noch mit roher Gewalt zu helfen vermag. Nach dem Bruch der Beziehung zieht er bei einem älteren Arbeitskollegen ein, sucht Vergessen im Alkohol und überfällt schließlich eine Bank...

 

  

Stilles Leben ... R, 1974

 

  

Tagebuch eines Liebenden ... R, DA, 1977

 

 

Utopia ... R, DA, 1982

 

 

Wechselbalg ... R, TV, 1985

TV-Drama über die Zerreißprobe, in die ein Ehepaar durch die Aufnahme eines achtjährigen Pflegekindes gerät. Eifersucht und Selbstzweifel bestimmen den Umgang, als die Frau erkennen muss, dass zwar ihr Mann und ihre eigene Mutter auf Anhieb mit dem Mädchen zurecht kommen, nicht aber sie selbst.

 

 

Weidenbaum, Der (nach Anton Čechow) ... R, DA, RB, 1984

Fassungslos erlebt ein alter Müller, der einen Mord anzeigen und die Beute abliefern will, die korrupte Bürokratie; Verfilmung einer Čechow-Novelle mit eindringlicher  Erzählweise.  

  

  

  

  

  

  

   

   

   

  

 

 

 

 

 

 

    

   

Layout: Rosemarie Kuheim

Bearbeitet: 16.06.2016

 

Diese Aufstellung der Filme erhebt keineswegs den Anspruch auf Vollständigkeit, deshalb sind auf dieser Seite Links angebracht, die weitere Hinweise geben. 

Da ich auf Inhalte zu externen Webseiten keinen Einfluss habe, kann ich für diese auch keine Gewähr dafür übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber verantwortlich.

Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft, diese waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden derartige Links umgehend entfernt.

Sollten mir bei den o.g. Angaben inhaltliche oder auch Schreibfehler unterlaufen sein, so werden diese bei entsprechender Nachricht und Kontrolle korrigiert.