Neue Freiheit – Keine Jobs

(Schönes München - Stillstand)

1997

 

Filmliste Herbert Achternbusch

   

 

Regie 

Herbert Achternbusch

Drehbuch 

Herbert Achternbusch

Produktion 

Herbert Achternbusch in Zusammenarbeit mit den Münchner Kammerspielen

Kamera 

Michael Wagner

Länge 

81 Minuten

Sonstiges 

1. Filmbeschreibung bei www.filmzentrale.com

2. Filmbeschreibung bei www.artechock.de

Ur-/Erstaufführung 

13. Februar 1998 in den Münchner Kammerspielen

     

  

 

Darsteller

Rolle

Herbert Achternbusch 

Hick

Dieter Dorn  

Polizist

Rolf Boysen  

2. Offiizier

Georg Ringswandl  

1. Polizist

rg Hube  

2. Polizist

Axel Milberg  

3. Polizist

Franz Baumgartner 

Alban

Horst Kotterba 

4. Polizist

Josef (Sepp) Bierbichler  

5. Polizist

Jens Harzer 

7. Polizist

Rudi Eydmann 

6. Polizist

Christian Lerch 

8. Polizist

Michael Wachsmann 

9. Polizist

Klaus Ortner 

10. Polizist

Thomas Holtzmann  

1. Offizier

Uli Bauer 

Oberbürgermeister

Annika Pages 

Suleyka

Peter Herzog 

Passant

Barbara Gass 

Passantin

   

     

Inhalt  

     

'Mein neuster Film war so schmal angelegt, dass ich auf nichts verzichten musste, einiges dazumachen konnte. Geld war nicht vorhanden. Hätte der ORF nicht statt 500.000 Schilling für die Ausstrahlung von Picasso in München versehentlich 500.000 Mark überwiesen, hätte ich diesen Film nicht machen können.(...) Man weiß ja, wenn die Großkopfigen einen Mist machen, dann übergeben sie dem Volk einen Sündenbock. Die Polizei bezeichnet den Mist unumwunden als Sündenbock: Helmut Kohl ist an der Misere in Deutschland schuld und muss gewaltfrei weg. Der Obdachlose Hick nimmt die Idee auf und demonstriert für die Abschaffung des Kanzlers. Die Polizei übernimmt sein Plakat, sein Anliegen, und trägt das ihre mit Gespräch und Ausdauer zu dem spurlosen Verschwinden von Helmut Kohl bei. Aber so geheuer geht es dabei doch nicht zu, kein Terror, kein Aufsehen. Eine Frau erzählt da was von der Urkraft der Menschen, wie sie sich aus dem Dilemma der Tiernähe entwickelt haben. Immer hat so einer gesagt, wenn das und das nicht eintrifft, will ich lieber tot sein. Da haben wir es: Ein Polizist erklärt, dass er lieber tot sein will, als länger den Helmut Kohl zu ertragen - und? Man sollte magische Kräfte nicht unterschätzen. Magische Kraft verhilft uns sogar zu vernünftigen und schlüssigen Gedanken, Verhalten, Auskommen und Einkommen.' (H.A. Schweizer Premiere) (Text mit Genehmigung www.xenix.ch)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

 

 

 

 

Layout: Rosemarie Kuheim

Bearbeitet: 22. Dez. 2015

  

Die o.g. Angaben zum Film sind nach bestem Wissen gesammelt, aufgeschrieben und bearbeitet worden und enthalten zum Teil Texte aus fremden Webseiten bzw. literarischen Quellen.

Weiterhin möchte ich bemerken, dass ich auf Inhalte zu externen Webseiten keinen Einfluss habe und keine Gewähr dafür übernehmen kann. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden derartige Links umgehend entfernt.

Sollten mir bei den o.g. Angaben Fehler unterlaufen sein, so werden diese bei entsprechender Nachricht und Kontrolle ebenfalls entfernt bzw. korrigiert.