Tatort (Das Mädchen auf der Treppe)

1982

   

Filmliste Peter Adam

   

 

Regie 

Peter Adam

Drehbuch 

Martin Gies

Produktion 

WDR

Genre 

TV-Krimiserie

  

  

Darsteller

Rolle

Götz George  

Hauptkommissar Horst Schimanski   >>> Seine Fälle

Eberhard Feik  

Hauptkommissar Christian Thanner

Günter Lamprecht  

Pit

Anja Jaenicke 

Katja

Jan Fedder  

Wolli

Jörg Hube  

Straub

Chiem van Houweninge 

Hänschen

    

  

Inhalt  

 

Schimanski und Thanner haben in des Wortes Sinne die siebzehnjährige Katja am Hals. Ihre Mutter, Geschäftsführerin eines Spezialitätenrestaurants, ist ermordet worden, ermordet auf eine Weise, die auf sehr persönliche Motive des Täters schließen lässt. Katja, die eine starke Bindung an ihre Mutter hatte – ihren Vater hat sie nie gekannt –, ist tief verwundet. Sie schirmt sich ab durch gespielte Flapsigkeit. Die beiden Kommissare sehen genau, was mit dem Mädchen los ist. Zwangsläufig müssen sie sich um sie kümmern: man ist hinter ihr her, sucht etwas, was in der Wohnung der ermordeten Mutter nicht gefunden worden ist.  

 

Es geht um Rauschgift. Das Restaurant ist ein Umschlagplatz. Katjas Mutter wollte aussteigen, mit zwei Kilo Kokain als Kapital für die Zukunft und mit der Drohung, den ganzen Laden hochgehen zu lassen, wenn man sie nicht in Ruhe ließe. Großdealer und mutmaßlicher Mörder von Katjas Mutter ist Straub, ihr Kompagnon in dem Restaurant. Er ist flüchtig, untergetaucht. Endlich erinnert sich Katja: Es gab da einen Pit, bei dem hat sie mit ihrer Mutter vor ungefähr zehn Jahren gelebt. Schimanski und Thanner gelingt es, Pit zu enttarnen. Jetzt gibt es in diesem Fall eigentlich nur noch ein Problem für Schimanski: Katja hat sich in ihn verliebt. (Quelle: Tatort-Fundus)

   

  

  

  

  

  

 

  

  

 

 

 

 

 

 

 

 

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Layout: Rosemarie Kuheim

Bearbeitet: 28. Dez. 2015

  

Die o.g. Angaben zum Film sind nach bestem Wissen gesammelt, aufgeschrieben und bearbeitet worden und enthalten zum Teil Texte aus fremden Webseiten bzw. literarischen Quellen.

Weiterhin möchte ich bemerken, dass ich auf Inhalte zu externen Webseiten keinen Einfluss habe und keine Gewähr dafür übernehmen kann. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden derartige Links umgehend entfernt.

Sollten mir bei den o.g. Angaben Fehler unterlaufen sein, so werden diese bei entsprechender Nachricht und Kontrolle ebenfalls entfernt bzw. korrigiert.