Unendlich tief unten

1978

 

Filmliste von Pete Ariel

   

 

 

Regie 

Pete Ariel

Drehbuch 

Pete Ariel und Irene Rodrian

Produktion 

NDR

Kamera 

Günther Wulff

Länge 

103 Minuten

  

 

  

Darsteller

Rolle

Hans Peter Korff  

Paul Montag

Donata Höffer  

Anna

Walter Kohut 

Dr. Gustav Alt

Alf Marholm 

Gerhard Kammer

Celia Steinbach 

Margarete Wüst

Henning Schlüter  

Karl Tausend

Marita Janowski 

Ariane Bernstein

Balduin Baas  

Jakob Kurz

Konrad Thoms 

Arnold Klein

Eva Lissa 

Maria Gard

Elsmarie Page 

Manuela Keller

Erika Dannhoff 

Adele Assmann

Klaus Schichan 

Marco Fest

Manfred Thamm 

Der Bullige

  

 

   

Inhalt  

 

Paul Montag hat schon einige Jobs hinter sich. Immer ist er ziemlich bald abgehauen, weil ihm die Chose zu langweilig wurde. Jetzt ist er - dank guter Beziehungen - bei einer großen Versicherung gelandet, als Kundenbetreuer. Auch nicht die Welt. Er gilt als schusselig. Stimmt ja auch. Seine Sekretärin liebt ihn wahrscheinlich. Was soll’s - eine graue Maus. Sein Chef mag ihn, auch deshalb, weil er einige komplizierte Fälle von Versicherungsbetrug aufgeklärt hat. Okay. Aber auch das wird mit der Zeit zur Routine, also langweilig. Lange wird er sich nicht halten. Paul Montag hat ein Tief.

Schlimm auch, dass er den ganzen Büromüll mit nach Hause schleppt. Dabei gibt es dort Anna, die ihn wirklich liebt. Er liebt sie wohl auch, zumindest braucht er sie. Nur: Immer wenn er ihr das sagen möchte, kommen aus seinem Mund die Worte: "Lass’ mich doch in Ruhe - Du verstehst mich ja nicht." Anna sagt dann: "Ich glaube, es ist wohl besser, ich lass’ dich jetzt allein."

Dann geht sie - und sie fehlt ihm. Aber er hat nicht die Kraft, sie festzuhalten.

Das also ist Paul Montag, als sein Chef ihm die Akte Magdalene Gard gibt. Was soll das? Offensichtlich nichts weiter als Arbeitstherapie. Der Fall ist klar: Magdalene Gard (28) starb - das ist medizinisch geklärt - an Herzversagen. Merkwürdig allerdings, dass sie, eine trainierte Sportlerin, mitten in einem Tennisturnier umfiel - aber so etwas soll’s ja geben.

Kammer, Pauls Chef: "Sprechen Sie mal mit den Angehörigen. Ihre Mutter macht Schwierigkeiten. Es geht um 100 000 Mark, die sie nicht bekommt, sondern eine Organisation namens CUMULUS. Und das versteht sie natürlich nicht. Reden Sie mit ihr. Besänftigen Sie die alte Dame. - Aber vielleicht finden Sie was raus. Wenn was faul dran ist, dann finden Sie’s." - Und es ist etwas faul daran. Oberfaul.

Paul Montag ist angestochen. Er rotiert wie ein Teufel. "Mein Gott, wenn ich das erzähle, das glaubt mir kein Mensch..."

(Quelle: ARD-Fernsehspiel, Herausgeber: Arbeitsgemeinschaft der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten der Bundesrepublik Deutschland, Heft: Juli bis September 1978)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Layout: Rosemarie Kuheim

Bearbeitet: 30. Dez. 2015

  

Die o.g. Angaben zum Film sind nach bestem Wissen gesammelt, aufgeschrieben und bearbeitet worden und enthalten zum Teil Texte aus fremden Webseiten bzw. literarischen Quellen.

Weiterhin möchte ich bemerken, dass ich auf Inhalte zu externen Webseiten keinen Einfluss habe und keine Gewähr dafür übernehmen kann. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden derartige Links umgehend entfernt.

Sollten mir bei den o.g. Angaben Fehler unterlaufen sein, so werden diese bei entsprechender Nachricht und Kontrolle ebenfalls entfernt bzw. korrigiert.