Ein Mann will nach oben

1978

 

Filmliste von Herbert Ballmann

  

  

 

Regie 

Herbert Ballmann

Drehbuch 

Karl Wittlinger, nach dem Roman von Hans Fallada

Produktion 

Chamier-Film, Berlin

Kamera 

Ingo Halmer

Musik 

-

FSK

ohne

Länge 

13 x 60 Minuten

Sonstiges 

Mein Film-TIPP

Ausführliche Beschreibung bei wikipedia >>>

Ur-/Erstaufführung 

ab dem 26. März 1978, ZDF

Genre .

Literaturverfilmung

  

   

Darsteller

Rolle

Mathieu Carrière  

Karl Siebrecht

Ursela Monn  

Rieke Busch

Rainer Hunold 

Kalli Flau

Walter Buschoff  

Vater Busch

Karl Michael Vogler  

Bodo von Senden

Harald Juhnke  

Franz Wagenseil

Anita Kupsch  

Else Wagenseil

Ulli Philipp  

Ilse Gollmer

Günter Strack  

Gollmer

Edith Hancke  

Fräulein Palude

Willi Rose  

Kürass

Hans Otto Ball 

Hartleben

Gerd Duwner 

Feistlein

4 verschiedene Kinder 

Tilda Busch

Inge Wolffberg 

Witwe Bromme

Gert Haucke  

Kiesow

Alexander Welbat 

Engelbrecht

Gerd Vespermann  

Rechtsanwalt Ziegenbrink

Günther Pfitzmann  

Kalubrigkeit

René Bour 

Karlchen

Walter Ullrich 

Dumalla

Peter Schiff 

Hagedorn

Reinhard Kolldehoff

Diether Krebs

Rainer Rudolph 

Andrea Rau

  

  

Mathieu Carrière

©Virginia Shue, Hamburg

starfotos@virginia-hamburg.de

  

  

Inhalt

Karl Siebrecht, Waisenjunge aus der Uckermark, kommt 1907 nach Berlin, um dort sein Glück zu machen. Gemeinsam mit  Rieke Busch, einer Wedding-Göre, die ein kleines Schwesterchen und einen versoffenen Vater zu versorgen hat, und Kalli Flau, einen abgemusterten Matrosen, versucht er, das Schicksal zu meistern. Die drei Freunde nehmen jede Art von Gelegenheitsarbeit an, es gibt kleine Erfolge und noch mehr Fehlschläge. Endlich gelingt Karl durch eine geniale Idee der große Schritt nach vorn: Er revolutioniert die Gepäckbeförderung zwischen den Berliner Sackbahnhöfen, indem er statt der bisher benutzten Handkarren gemietete Pferdewagen einsetzt. Das Geschäft, das mit Kallis und Riekes Hilfe floriert, droht zu scheitern, als Karl von seinem Geschäftspartner, dem Fuhrwerkunternehmer Wagenseil, ausgebootet wird. Durch Karls Tüchtigkeit und mit Hilfe des Automobilfabrikanten Gollmer, der dem erfolgversprechenden jungen Mann fünf Lastautos zur Verfügung stellt, kann das Unternehmen noch mehr ausgebaut werden.

  

Der Erste Weltkrieg setzt allen hochfliegenden Plänen ein jähes Ende. Karl und Kalli werden Soldaten, Rieke erwartet von Karl ein Kind. Als beide Männer halbwegs unversehrt aus dem Feld heimkehren, heiratet Karl Rieke. Aber sein Ehrgeiz geht höher, als im Wedding gemeinsam mit Frau und Freund eine Kneipe zu führen und sich als Taxifahrer für Spekulanten und Kriegsgewinnler durch die schweren Inflationsjahre zu bringen. Die Trennung von Rieke, die später Kalli heiratet, wird unvermeidlich. Aber auch seine neu angeknüpfte Beziehung zu Ilse, der Tochter des Automobilfabrikanten Gollmer, der jetzt auf Aeroplane umgesattelt hat, ist nur von kurzer Dauer. Als Generaldirektor von Gollmers Werk scheint Karl Siebrecht erreicht zu haben, was zu erreichen war, aber der Traum, den er geträumt hat, hat sich nicht verwirklicht.

 

 

 

Karl Wittlinger hat den Roman zur dreizehnteiligen Fernsehserie umgeschrieben. Dabei wurden besonders in der zweiten Hälfte - Falladas Roman ufert hier aus und verästelt sich derart, dass dieser Teil, unverändert auf dem Bildschirm, unweigerlich zu Verwirrungen führen würde - erhebliche Änderungen gemacht. Trotzdem blieb die Grundidee des Vorbilds erhalten.

 

(Quelle: Broschüre Das Fernsehspiel im ZDF, Heft 20, März - Mai 1978, hrg. vom Zweiten Deutschen Fernsehen, Informations- und Presseabteilung / Öffentlichkeitsarbeit)

 

   

   

 

 

 

   

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Layout: Rosemarie Kuheim

Bearbeitet: 30. Dez. 2015

  

Die o.g. Angaben zum Film sind nach bestem Wissen gesammelt, aufgeschrieben und bearbeitet worden und enthalten zum Teil Texte aus fremden Webseiten bzw. literarischen Quellen.

Weiterhin möchte ich bemerken, dass ich auf Inhalte zu externen Webseiten keinen Einfluss habe und keine Gewähr dafür übernehmen kann. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden derartige Links umgehend entfernt.

Sollten mir bei den o.g. Angaben Fehler unterlaufen sein, so werden diese bei entsprechender Nachricht und Kontrolle ebenfalls entfernt bzw. korrigiert.