Ich werde warten

1982

   

Filmliste Stanislav Barabáš

    

  

  

Regie 

Stanislav Barabáš

Drehbuch 

Stanislav Barabᚠ 

Vorlage 

nach Motiven der gleichnamigen Erzählung von Raymond Chandler

Produktion 

Südwestfunk (Peter Schulze-Rohr)

Kamera 

Petrus Schloemp

Musik 

Rolf Kühn

Länge 

103 Minuten

Ur-/Erstaufführung 

24.03.1982

Genre 

Fernsehfilm

  

  

Darsteller

Rolle

Monica Bleibtreu  

Nelly Best

Armin Mueller-Stahl  

Tony Sikora

Kurt Raab  

Herr Dankert

Wolf Dietrich Berg 

Herr Karl

Werner Dahms 

Major Groth

Franz Xaver Kroetz  

Bruno Martens

Joachim Kemmer  

Jochen Best

Peter Kuiper 

Herr Hartwig

Jürgen Schmidt 

Mark Sikora

Hannes Kaetner († 07.10.2002) 

Herr Maetzke

Marco Kröger 

Werner Dankert

Axel Ganz 

Schroeter

Helmut Ehmig 

Hurst

Rolf Arndt 

Nicolsen

Elke Stoltenberg 

Frau Dankert

Peter Schmitz 

Rundfunksprecher

  

   

Inhalt

Es ist Abend, kurz vor dem Start des Sechstagerennens in Berlin 1932. Im Hotel "Graf Zeppelin" randaliert der bekannte Champion und Sieger des Vorjahres, Bruno Martens. Hoteldetektiv Tony Sikora befördert ihn deshalb hinaus. Sikora ahnt nicht, dass der Hotelchef den Champion durch eine Schlägertruppe zusammenschlagen lassen wollte. Er und seine nationalsozialistischen Gesinnungsgenossen hatten damit ein Signal setzen wollen: Nach ihrer Meinung gehört das Sechstagerennen verboten.

Ahnungslos setzt sich der Hoteldetektiv zu Nelly Best. Seit Tagen schon verbringt sie ihre Zeit im Radiozimmer und wartet auf ihren Mann Jochen Best. Er soll vor kurzem aus dem Gefängnis entlassen worden sein. Durch seinen jüngeren Bruder, der Mitglied einer Gangsterbande ist, erfährt Tony Sikora, dass die Gangster eine alte Rechnung mit Jochen Best zu begleichen haben. Sie fordern Tony Sikora auf, Nelly Best unauffällig aus dem Hotel zu schaffen, damit sie nicht Zeugin der Abrechnung wird.

Tony Sikora entscheidet anders, und er verhilft auch Jochen Best zur Flucht, als der später im Hotel eintrifft. Doch die Gangster verfolgen best bis zum Sechstagerennen, um ihn im Gewühl unauffällig zu erledigen. Aber dort ist inzwischen auch der Nazitrupp, um den Champion Martens vom  Rad zu schießen und den Veranstaltern des Rennens das Geschäft zu verderben.

Im Radiozimmer des Hotels hört Tony Sikora, wie die Reportage vom Sechstagerennen plötzlich abbricht. Kurze Zeit später wird er in die Hotelgarage gerufen, wo ihm die Gangster seinen erschossenen jüngeren Bruder zeigen. Sikora erfährt, dass Jochen Best ihn erschossen hat. Als Best ins Hotel zurückkommt, um seine Frau zu treffen, dreht Tony Sikora scheinbar sinnlos durch. Er rächt den Tod seines Bruders. Nelly Best wird vergeblich warten.

(Quelle: Broschüre ARD Fernsehspiel, Herausgeber: Arbeitsgemeinschaft der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten der Bundesrepublik Deutschland, Ausgabe Januar - März 1982)  

  

  

  

  

  

    

  

  

  

  

Layout: Rosemarie Kuheim

Bearbeitet: 30. Dez. 2015

  

Die o.g. Angaben zum Film sind nach bestem Wissen gesammelt, aufgeschrieben und bearbeitet worden und enthalten zum Teil Texte aus fremden Webseiten bzw. literarischen Quellen.

Weiterhin möchte ich bemerken, dass ich auf Inhalte zu externen Webseiten keinen Einfluss habe und keine Gewähr dafür übernehmen kann. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden derartige Links umgehend entfernt.

Sollten mir bei den o.g. Angaben Fehler unterlaufen sein, so werden diese bei entsprechender Nachricht und Kontrolle ebenfalls entfernt bzw. korrigiert.