Kornelia

1984

 

Filmliste Wilm ten Haaf

 

 

Regie: Wilm ten Haaf

Drehbuch: Wilm ten Haaf

Vorlage: nach dem Bühnenstück "Clic-Clac" von Jaroslaw Abramow-Newerly  

Produktion: BR, Redaktion: Peter Hoheisel

Musik: Raimund Rosenberger

Kamera: Erwin Tischler

Länge: 90 Minuten

Genre: Fernsehspiel

   

 

Darsteller ... spielt wen

Ruth Maria Kubitschek ... Kornelia

Hans Caninenberg ... Gregor

Elert Bode ... Theodor

Klaus Höhne ... Sylwester

Burkhard Heyl ... Elie

   

  

Inhalt

Es ist der 12. Juni 1960, als Kornelia von ihren drei gewesenen Gatten jeweils fünf Pfingstrosen, ihre Lieblingsblumen, erhält. Dieser Tag hat in ihrer aller Beziehungen eine besondere Bedeutung. An einem 12. Juni lernte sie ihren ersten Mann Gregor, einen Oberst, kennen, Jahre später heiratete sie an diesem Datum ihren zweiten Mann, den Diplomaten Theodor, und von dem Ehemann Nummer drei, dem Unterstabssekretär Sylwester, ließ sie sich am 12. Juni scheiden... Jeder der drei Herren hat Kornelias Einladung akzeptiert, ohne allerdings vom Kommen der beiden anderen zu wissen. Sie erscheinen in der gebührenden Reihenfolge. Gregor und Theodor haben ihre alten Vorkriegs-Gala-Uniformen angelegt, werden sich allerdings erst allmählich ihrer Maskerade bewusst. Sylwester, der dritte im Bunde, ist als einziger nicht von den alten Zeiten übriggeblieben, sondern dient dem neuen Regime als hoher Funktionär. Erst attackieren die drei Ex-Ehemänner sich gegenseitig in ironisch-satirischen bis bitterbösen Wortduellen, wobei sie sich private wie politische Verfehlungen vorwerfen; dann aber gehen sie gemeinsam gegen die Gastgeberin Kornelia vor, die sie in diese Situation gebracht hat. Die Herren fühlen sich, nicht zu Unrecht, wie Operettenfiguren, während Kornelia sich im Glanz der Begehrenswerten und Umworbenen zu sonnen scheint. Einer von ihnen versucht gar, die Dame des Hauses zu erdrosseln, was die zwei andere nur sich Mühe verhindern können. Doch als Kornelia aus ihrer Ohnmacht erwacht, ist sie es, die in Gestalt eines jungen Mannes namens Elie den letzten großen Überraschungscup landen kann. Zuletzt lacht wieder einmal sie...  

 

(Quelle: Broschüre "ARD-Fernsehspiel", Herausgeber: Arbeitsgemeinschaft der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten der Bundesrepublik Deutschland, Heft: Juli bis September 1984)

    

  

  

  

  

  

  

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

 

 

Layout: Rosemarie Kuheim

Bearbeitet: 26. Mai 2016

  

Die o.g. Angaben zum Film sind nach bestem Wissen gesammelt, aufgeschrieben und bearbeitet worden und enthalten zum Teil Texte aus fremden Webseiten bzw. literarischen Quellen.

Weiterhin möchte ich bemerken, dass ich auf Inhalte zu externen Webseiten keinen Einfluss habe und keine Gewähr dafür übernehmen kann. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden derartige Links umgehend entfernt.

Sollten mir bei den o.g. Angaben Fehler unterlaufen sein, so werden diese bei entsprechender Nachricht und Kontrolle ebenfalls entfernt bzw. korrigiert.