Tatort - Der King

1979

 

Filmliste Dietrich Haugk

 

  

  

Regie

Dietrich Haugk

Drehbuch

Hans Kelch

Vorlage

-

Produktion

Hessischer Rundfunk

Kamera

Werner Hoffmann

Musik

-

FSK

-

Länge

90 Minuten

Sonstiges

Link zum Tatort-Fundus

Auszeichnung

-

Ur-/Erstaufführung

11.02.1979

Genre

TV-Krimiserie

      

    

  

Darsteller Rolle
Klaus Höhne  Kommissar Konrad
Frithjof Vierock  Assistent Robert
Peter Eschberg  Peter Hüttner
Ingmar Zeisberg  Silvia Hüttner
Heinrich Schweiger  Königsmann
Paul Hoffmann  Schermann
Evelyn Opela  Frau Schermann
Christian Quadflieg Dr. Offenbach
Xenia Pförtner  Frau von Cramer
Marie Colbin  Gaby Möhlmann
Roger Murbach  Mosler
Michael Boettge  Gaveck
Nicola Filipelli  Morosoni
Ruth Drexel Frau Eglmayr

         

        

Inhalt

Verleger Walter Schermann präsentiert zu Beginn der Frankfurter Buchmesse seinen Starautor Peter Hüttner. Fast alle Bücher Hüttners waren Bestseller, und wenn man der anlaufenden Vorpublicity des Verlages glauben darf, schreibt er jetzt an einem Buch mit einem hochbrisanten Thema. Arbeitstitel "Der King".

 

Am nächsten Morgen entdecken zwei Jungen auf dem Schulweg in einem parkenden Sportwagen einen Toten im Fahrersitz. Es ist Peter Hüttner, von einem unbekannten Täter erschossen, anscheinend bald nachdem er nachts nach einem Besuch in einer Frankfurter Prominenten-Bar plötzlich verschwunden war. Kommissar Konrad übernimmt die Ermittlungen. Normalerweise lassen ihn Messerummel und Bestseller ziemlich kalt, aber in diesem Fall ist das anders. Einiges deutet darauf hin, dass der Mord an Hüttner irgendwie mit der Arbeit an seinem nächsten Buch zusammenhängt.

 

Darum sucht der Kommissar einen reichen Frankfurter Geschäftsmann auf, der sein Vermögen unter anderem auch im internationalen Waffenhandel gemacht hat. Dieser Königsmann (seine Freunde, zu denen angeblich auf Hüttner gehörte, pflegen ihn "King" zu nennen) kann sich natürlich nicht vorstellen, warum Konrad in dieser Sache zu ihm kommt, aber kaum ist der Kommissar wieder fort, wird Königsmann merkwürdig aktiv.

 

Das gilt auch für Cheflektor Dr. Offenbach, dessen Verhältnis zu Hüttner in letzter Zeit getrübt war. Er hatte, wie sich herausstellt, an Hüttners Büchern mitgeschrieben, wenn dieser durch "Formtiefs" mit der Arbeit nicht vorankam. Die Lektorin Frau von Cramer hat ebenfalls unangenehme Erfahrungen mit Hüttner gemacht. Sie alle zeigen sich dem Kommissar wenig hilfsbereit, als sich dann Dinge ereignen, die fast so aussehen, als würden Figuren aus Hüttners Bestsellern plötzlich lebendig...

 

(Quelle: Broschüre "ARD-Fernsehspiel", Herausgeber: Arbeitsgemeinschaft der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten der Bundesrepublik Deutschland, Heft: Januar bis März 1979)

 

    

   

 

 

 

 

 

  

   

   

   

   

   

   

    

   

   

  

Layout: Rosemarie Kuheim

Bearbeitet: 26. Mai 2016

  

Die o.g. Angaben zum Film sind nach bestem Wissen gesammelt, aufgeschrieben und bearbeitet worden und enthalten zum Teil Texte aus fremden Webseiten bzw. literarischen Quellen.

Weiterhin möchte ich bemerken, dass ich auf Inhalte zu externen Webseiten keinen Einfluss habe und keine Gewähr dafür übernehmen kann. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden derartige Links umgehend entfernt.

Sollten mir bei den o.g. Angaben Fehler unterlaufen sein, so werden diese bei entsprechender Nachricht und Kontrolle ebenfalls entfernt bzw. korrigiert.