Mensch Berni - Eine Hafengeschichte 

1983

 

Filmliste Joachim Hess

 

  

  

Regie

Joachim Hess

Drehbuch

Eberhard Moebius und Joachim Hess

Vorlage

-

Produktion

NDR

Kamera

Nils-Peter Mahlau

Musik

-

FSK

-

Länge

90 Minuten

Sonstiges

-

Auszeichnung

-

Ur-/Erstaufführung

-

Genre

Fernsehfilm

        

  

Darsteller Rolle
Christian Kohlund Berni
Hans Richter Zitteraal
Peer Augustinski Rechtsanwalt
Dagmar Claus Angelika
Fritz Tillmann Schiffsmakler Schröder
Stephan Wald Klaus Schimanski

        

 

 

Inhalt

Täglich machen 55 Frachter, Tanker und Containerschiffe im Hamburger Hafen fest. 62 Millionen Tonnen werden jährlich umgeschlagen, 900.000 Container werden be- und entladen. Über 20.000 Hafenarbeiter stehen hinter dieser gewaltigen Leistung. Berni, Rechtsanwalt und Zitteraal sind drei von ihnen: von Beruf Schiffsreiniger - Schietgänger, wie sie im Hafen genannt werden. Bis hinunter zu den Doppelböden reinigen sie die Schiffe. Die dreckigste Arbeit, die der Hafen zu vergeben hat. Es ist ein Tag wie viele, an dem die Geschichte beginnt: Ein norwegischer Frachter, die MS Telnes, kommt elbaufwärts. Auf seiner Fahrt nach Hamburg hatte er Grundberührung. Friedrich Schröder, der Schiffsmakler, ist entsetzt, dass die Telnes ins Dock muss. Er hat einen Termincharter-Vertrag für Kapitän Olafsons Schiff ausgehandelt. Ein Schleusentor muss in 22 Tagen in Mosambique sein. Zitteraal, Berni und Rechtsanwalt sind für die Telnes eingeteilt: Öltanks säubern, Trinkwassertanks zementieren. Kein schlechter Stich für die drei; Berni hofft sogar früher nach Hause zu kommen. Angelika, seine Verlobte, will ihn an diesem Abend ihren Eltern vorstellen. Doch durch ein Versehen des II. Offiziers werden die Trinkwassertanks voll Öl gepumpt. Ein Kampf gegen die Uhr beginnt. Alles hängt davon ab, ob das Schietgänger-Trio durchhält. Drei Schichten - das sind 24 Sunden - dauert es, bis die Telnes endlich ins Dock kann. Für die drei Schietgänger ist das eine Menge Geld. Hart verdientes Schietgeld. Aber dafür kann Bernie seine Verabredung mit Angelika nicht einhalten. "Ist doch nicht so schlimm, ein Schietgänger, noch dazu unständig beschäftigt! Das ist doch nichts für dich!" versucht ihr Bruder Ernst ihr einzureden. Doch Angelika ist da anderer Meinung. Sie macht sich auf die Suche.

(Quelle: Broschüre "ARD-Fernsehspiel", Herausgeber: Arbeitsgemeinschaft der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten der Bundesrepublik Deutschland, Heft: Januar bis März 1983)

 

  

 

 

  

 

 

  

   

   

   

   

   

   

    

   

   

  

Layout: Rosemarie Kuheim

Bearbeitet: 26. Mai 2016

  

Die o.g. Angaben zum Film sind nach bestem Wissen gesammelt, aufgeschrieben und bearbeitet worden und enthalten zum Teil Texte aus fremden Webseiten bzw. literarischen Quellen.

Weiterhin möchte ich bemerken, dass ich auf Inhalte zu externen Webseiten keinen Einfluss habe und keine Gewähr dafür übernehmen kann. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden derartige Links umgehend entfernt.

Sollten mir bei den o.g. Angaben Fehler unterlaufen sein, so werden diese bei entsprechender Nachricht und Kontrolle ebenfalls entfernt bzw. korrigiert.