PS - Die Feuerreiter

1979

 

Filmliste Claus Peter Witt

 

  

  

Regie

Claus Peter Witt

Drehbuch

Karl Wittlinger

Schnitt

Irene Brünhöver

Produktionsleitung

Günter Handke

Produktion

Norddeutscher Rundfunk, Redaktion: Eberhard Scharfenberg

Kamera

Bernd Schofeld

Musik

Rolf Kühn

FSK

-

Länge

4 x 60 Minuten

Sonstiges

Drehort: Darmstadt und Hamburg, Drehzeit: Sept. 1977 bis April 1978

FBW-Bewertung

-

Ur-/Erstaufführung

?

Genre

4teiliger Fernsehfilm mit Geschichten über ein Autohaus

  

  

  

Darsteller

Rolle

Willi Kowalj

Hamlet

Thomas Stuckenschmidt Horatio
Matthias Friedrich Laertes
Bruno Reinecker Krantz
Stefan Reck Stern
Jochen Schroeder Jochen
Nana Witt Dressy
Wolfgang Condrus Fritz Bossel
Peter Thom Harry Bossel
Lutz Mackensy Thomas Dietz, Firmenchef
Liane Hielscher Prokuristin Cornelia Mettler
Friedrich Schütter Walter Angermann
Christoph Quest Dr. Heinz
Witta Pohl Renate Hölderlin
Gundolf Willer Herr Jünger
Klaus Barner Dr. Helber

                  

 

 

Inhalt

Dieses Problem ist neu für das Autohaus Neubert: Soll es einen Großauftrag von zwei Dutzend Kyoto 50 LX-Mopeds annehmen, die Hamlet, der Führer der gefürchteten "Feuerreiter" ankündigt? Die wirtschaftliche Lage des Autohauses verlangt nach jedem Auftrag, andererseits haben diese "Feuerreiter" einen so schlechten Ruf, dass das Image des Autohauses Schaden nehmen könnte. Zulieferer von Rockern zu sein, das widerstrebt selbst dem eher profitorientierten Chef Thomas Dietz.

Der Auftrag kommt zustande, nachdem Hamlet auch die anderen Chefs des Autohauses, Prokuristin Mettler und Meister Angermann davon überzeugt hat, dass er kein Rocker ist. Im Gegenteil: er will den orientierungslosen Jugendlichen ein Ziel geben. Seine "Feuerreiter" vertreten Recht und Ordnung, nicht nur im Straßenverkehr.

Hamlet hat seine Staffel fast militärisch orientiert. Nicht jeder kann Mitglied werden. Eine Mutprobe steht vor dem Eintritt und ein Schwur, die "Feuerreiter" begreifen sich als Elite. Ihr Regelbuch verpflichtet sie auf Kameradschaft, Ehrlichkeit und Gerechtigkeit, Tugenden, die heute immer mehr in Vergessenheit geraten.

Dass die Bürger der Stadt noch am Auftreten der "Feuerreiter" Anstoß nehmen, wird sich ändern, wenn sie alle die gleichen Maschinen fahren, die Gala-Staffel, die ihnen das Autohaus Neubert verkauft.

  

Auch Jochen ist von Hamlet und den "Feuerreitern" fasziniert. Er ist wie Hamlet Gymnasiast - warum soll er nicht mitmachen? Seine Begeisterung für heiße Maschinen siegt über die Warnung der Eltern, die Hamlets Philosophie von Recht und Ordnung als pubertäre Spinnerei eines Abiturienten abtun wollen. Dass man als "Feuerreiter" auch bei den Mädchen mehr Chancen hat, ist ein weiterer Anreiz, Hamlets Mannschaft beizutreten. Jochen wird "Feuerreiter" - und Dressy seine Freundin.

Als Hamlet Dressy für einen vermeintlichen Verrat bestrafen lässt - sie wird geschoren - ist dies  Anlass für Jochen, Hamlet und seinen Führungsstil in Frage zu stellen. Auch andere "Feuerreiter" zweifeln inzwischen an ihrem Boss. Sie wollen nicht mehr länger Befehlsempfänger sein. Noch einmal gelingt es Hamlet, seine Herrschaft zu festigen, als er ein Mechanker-Brüderpaar, das die "Feuerreiter" der Brandstiftung bezichtigt hat, als eigentliche Täter entlarvt. Da er sich dabei unlauterer Mittel bedient hat - Verstoß gegen die Regeln der "Feuerreiter" - wird er von diesen entmachtet.

Nicht nur Jochen hat durchschaut, dass die Motorbegeisterung von Hamlet ausgenutzt wurde, um eigenen Machtgelüsten zu frönen.

(Quelle: Broschüre ARD Fernsehspiel Januar bis März 1979, WDR Pressestelle)

  

  

  

 

 

 

  

 

 


  

 

 

  

   

   

   

   

   

   

    

   

   

  

Layout: Rosemarie Kuheim

Bearbeitet: 28. Febr. 2016

  

Die o.g. Angaben zum Film sind nach bestem Wissen gesammelt, aufgeschrieben und bearbeitet worden und enthalten zum Teil Texte aus fremden Webseiten bzw. literarischen Quellen.

Weiterhin möchte ich bemerken, dass ich auf Inhalte zu externen Webseiten keinen Einfluss habe und keine Gewähr dafür übernehmen kann. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden derartige Links umgehend entfernt.

Sollten mir bei den o.g. Angaben Fehler unterlaufen sein, so werden diese bei entsprechender Nachricht und Kontrolle ebenfalls entfernt bzw. korrigiert.