Daniel Schmid

Regisseur  Drehbuchautor  Darsteller

     

Seine Biografie

    

   

   

   

    

Beresina ... R, 1999 (CH)

Das schöne russische Callgirl Irina gerät in ein märchenhaftes Alpenland, das sie aus vollem Herzen zu bewundern beginnt. Durch die Vermittlung Alfred Waldvogels, seines Zeichens Rechtsanwalt, lernt Irina Kunden aus der politischen, wirtschaftlichen und militärischen High Society kennen, die Medien nicht zu vergessen. Waldvogel versucht lüsterne Details über diese Treffen in Erfahrung zu bringen. Als Irina selbst durch Erpressung in die Enge getrieben wird, sieht sie sich gezwungen, zwielichtige Geschichten über ihre Kunden zu erfinden, gerät dadurch zwischen die Fronten der verschiedenen Interessengruppen und löst dabei ganz ahnungslos einen, schon seit Jahren geplanten, Staatsstreich aus: Der Beresina-Plan kommt in Gang. Irinas Leben und das Schicksal der Schweiz nimmt eine unerwartete Wende. "Noch nie hat Daniel Schmid einen so offen politischen und politisch lustigen Film gedreht!" (Quelle: Filmhaus Bielefeld)

Darsteller: Elena Panova, Geraldine Chaplin, Martin Benrath, Ulrich Noethen

 

  

Geschriebene Gesicht, Das ... R, 1995

Dieser Film ist der Versuch einer Annäherung an den japanischen Kabuki-Star Tamasaburo Bando. Der Film gliedert sich in vier Akte, die ineinander übergreifen: Einem Auftakt, dem Tanz der betrunkenen Schlange «Orochi», dem ältesten Mythos Japans, folgt ein zweiter, dokumentarischer Teil, «Tamasaburo Bando und seine Idole». Er umfasst die Begegnung mit der Geisha und Tänzerin Han Takehara, der Filmschauspielerin Haruko Sugimura (Ozu, Naruse, Kurosawa) und dem Butoh-Tänzer Kazuo Ohno. Der nächste Akt, «Twilight Geisha», stellt eine spielerische Variation des Geisha Themas dar. Im vierten und abschließenden Teil tanzt Tamasaburo das Kabuki- Stück «Sagimusume». Es ist die Geschichte von Reinkarnation und Verwandlung eines Mädchens in einer verschneiten Winternacht. (Quelle: T&C-Film)

  

  

Heute Nacht oder nie ... R, DA, 1974 (CH)

Eine vermögende Dame gibt unter Mithilfe ihrer Freunde alljährlich eine Soirée für ihre Dienerschaft. Die Rollen werden vertauscht; die Dienerschaft lässt sich von der Herrschaft bedienen, welche auch die Unterhaltung organisiert hat. Eingeladene Künstler ermuntern die Diener zum Aufstand...(Quelle: T&C-Film)

Darsteller: Ingrid Caven, Peter Kern, Peter Chatel

  

  

  

Kuss der Tosca, Der ... 1984, R, DA, 87 Minuten

  

  

La Paloma ... R, 1974 (CH), 110 Minuten

Darsteller: Peter Kern, Ingrid Caven, Peter Chatel, Bulle Ogier, Jerome-Olivier Nicolin

  

  

Schatten der Engel ... R, DA zusammen mit R. W. Fassbinder

 

  

Zwischensaison ... R, 1992

Nach langer Zeit kehrt ein Mann in das Hotel in den Schweizer Bergen zurück, in dem er als Kind lebte. Der Gang durch das leerstehende Gebäude lässt die lange verschüttete Vergangenheit in einer Folge von Erinnerungen wach werden. Liebevoll gearbeitete ironisch-wehmütige Miniaturen fügen sich zu einem wunderbaren Film zusammen, der die Geheimnisse und den Zauber der Kindheit in die Gegenwart rettet und zugleich die heilsame Kraft der Erinnerung beschwört. Kinotipp der katholischen Filmkritik.

  

  

 

 

  

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Layout: Rosemarie Kuheim

Bearbeitet: 16.06.2016

 

Diese Aufstellung der Filme erhebt keineswegs den Anspruch auf Vollständigkeit, deshalb sind auf dieser Seite Links angebracht, die weitere Hinweise geben. 

Da ich auf Inhalte zu externen Webseiten keinen Einfluss habe, kann ich für diese auch keine Gewähr dafür übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber verantwortlich.

Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft, diese waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden derartige Links umgehend entfernt.

Sollten mir bei den o.g. Angaben inhaltliche oder auch Schreibfehler unterlaufen sein, so werden diese bei entsprechender Nachricht und Kontrolle korrigiert.