Konrad Wolf

Regisseur  Drehbuchautor

   

Seine Biografie

  

  

   

  

  

  

Blaue Wimpel im Sommerwind ... R-Ass bei Herbert Ballmann, 1952

  

  

Busch singt - Teile 1 - 6 ...Regie und künstlerische Leitung

 

  

Einmal ist keinmal - So klingt's im Klingenthal ... R, 1955

 

  

Ernst Thälmann - Führer seiner Klasse ... R-Ass bei Kurt Maetzig, 1955

Das Werk beginnt 1930 und endet mit der Ermordung Thälmanns im Jahr 1944. Im Mittelpunkt der Handlung stehen der Kampf um die Einheitsfront der deutschen Arbeiter gegen die Nationalsozialisten, Thälmanns Verhaftung nach der Machtergreifung Hitlers und die 11 Jahre Haft, welche er heldenhaft erträgt. Zur tragenden Gestalt des zweiten Teils wird Ännes Mann Fiete Jansen, der bereits im ersten Teil als Freund und Kämpfer an Thälmanns Seite stand. Er kämpft in Spanien für die Sache des Volkes und später in den Reihen der Roten Armee, wo er für eine schnelle Beendigung des faschistischen Krieges eintritt. (Quelle: Wikipedia)

Darsteller: Günther Simon als Ernst Thälmann, Hans-Peter Minetti als Fiete Jansen, Karl Brenk als Walter Ulbricht u.a.

 

  

Freundschaft siegt ... R-Ass, 1951

 

  

Genesung ... R, 1956

 

  

Geteilte Himmel, Der ... R, DA, 1964

  

  

Goya oder Der arge Weg der Erkenntnis ... R, DA, 1971

Preisgekrönte Verfilmung nach Lion Feuchtwangers Roman "Goya oder Der arge Weg der Erkenntnis": Goya ist als Hofmaler Karls IV. zu Wohlstand und Ansehen gekommen, aber er schwankt zwischen Königstreue und Volksverbundenheit, zwischen ehelicher Treue und seiner Leidenschaft zur Herzogin Alba. Er begegnet der Sängerin Maria Rosario, die in ihren Liedern die bestehenden Missstände anprangert. Bald wird sie als Ketzerin vor die Inquisition gezerrt und der Maler als Zuschauer geladen - zur Warnung und Einschüchterung. (Quelle: Progress-Film)

  

  

Ich war neunzehn ... R, DA, 1968 (Kritik bei www.filmzentrale.com)

 

  

Leute mit Flügeln ... R, 1960

 

  

Lissy ... R, DA, 1957

 

  

Mama, ich lebe ... R, DA, 1977

DDR-Drama von Konrad Wolf, der gemeinsam mit seinem langjährigen Mitarbeiter Wolfgang Kohlhaase (Ich war neunzehn) auch das Drehbuch verfasste. Wolf selbst stand während des Zweiten Weltkrieges auf Seiten der Roten Armee und schildert hier das Schicksal der Soldaten als von Zufällen, aber auch von Erkenntnissen geprägt. Die hinter dem Film stehende Ideologie verliert an Gewicht angesichts der Betonung von Individualität und der Schwierigkeit, die richtige Entscheidung zu treffen.

 

  

Nackte Mann auf dem Sportplatz, Der  ... R, DA, 1974

 

  

Professor Mamlock ... R, DA, 1961

  

  

Solo Sunny ... R, DA, 1980

 

  

Sonnensucher ... R, 1958

Darsteller: Ulrike Germer, Günther Simon, Erwin Geschonneck

 

 

Sterne ... R, 1959

 

  

  

  

  

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Layout: Rosemarie Kuheim

Bearbeitet: 29. Febr. 2016 

 

Diese Aufstellung der Filme erhebt keineswegs den Anspruch auf Vollständigkeit, deshalb sind auf dieser Seite Links angebracht, die weitere Hinweise geben. 

Da ich auf Inhalte zu externen Webseiten keinen Einfluss habe, kann ich für diese auch keine Gewähr dafür übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber verantwortlich.

Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft, diese waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden derartige Links umgehend entfernt.

Sollten mir bei den o.g. Angaben inhaltliche oder auch Schreibfehler unterlaufen sein, so werden diese bei entsprechender Nachricht und Kontrolle korrigiert.