Helmuth Ashley

Regisseur  Drehbuchautor  Kamera

    

Filme, an denen Ashley beteiligt war

  

 

Infokasten

 

Helmut Ashley bei Filmportal

   

  

  

  

  

Geboren am 17. September 1919 in Wien.

Hatte durch seinen Vater, Joseph Ashley, englische Vorfahren.

 

Realschule, Abitur, Ausbildung zum Fotografen bis 1938. Im Zweiten Weltkrieg Luftfotograf, Lehrgang als Kriegsberichterstatter. 1942 Kameraassistent bei der Berlin-Film von Oskar Schnirch.

 

Das Kriegsende konnte Ashley in Wien erleben. Er bekam 1945 von den Besatzungsbehörden die Aufgabe, für die Wochenschau zu drehen. Er war auch an Spielfilmen beteiligt (Kameraassistent). Sein erster Spielfilm, bei dem er die Hauptaufgabe des Kameramannes bekam, war der 1949 gedrehte Streifen Duell mit dem Tod, Regie führte hier Paul May.

  

Durch eine Erkrankung muss er zeitweilig seine Tätigkeit als Kameramann aufgeben, aber Ende der 1940er-Jahre versucht er es erneut und geht 1950 wieder nach Deutschland (er hatte zuvor in Wien gelebt).

Ashley hatte es Heinz Rühmann zu verdanken, dass er den ersten Regieauftrag bekam, und zwar für den Film Das schwarze Schaf (eine Pater Brown-Verfilmung/1960). Hier in Deutschland bekam er die Möglichkeit, als Chefkameramann für renommierte Regisseure wie Käutner (Weiße Schatten/1951), Tressler (Die gute Erde/1950, Endstation Liebe/1957), Jugert (Ein Herz spielt falsch/1953, Nina/1956), Robert Siodmak (Mein Schulfreund/1960), Rolf Hansen (Sauerbruch - das war mein Leben/1953) und Alfred Weidenmann (Alibi/1955, Kitty und die große Welt/1956) zu arbeiten. Er wird zu einem überaus gefragten Kameramann und die Regisseure sind stolz, ihn zu bekommen. Aber er nimmt nicht jeden Auftrag entgegen und so lehnt er seichte, für ihn unbedeutende Filme ab. Mit dem Edgar Wallace-Film Das Rätsel der roten Orchidee wurde er zum Fernsehregisseur, so dass hier zahlreiche Serien in seiner Regie folgten: Das Kriminalmuseum (13 x), Die fünfte Kolonne (5 x), Der Alte, Derrick (46 x) und Forsthaus Falkenau. Zu einigen seiner Serien schrieb er auch das Drehbuch.

 

Helmuth Ashley war dreimal verheiratet, mit der österreichischen Schauspielerin Doris Kirchner, später war er mit der deutschen Schauspielerin Emily Reuer liiert und lebt in dritter Ehe mit seiner Frau Benny geb. Benghauser.

 

 

 

 

  

  

  

  

 

 

 

  

 

  

   

   

 

 

 

 

 

  

 

Layout: Rosemarie Kuheim

Bearbeitet: 31.10.2015

 

Diese Kurzbiografie kann nur Stichpunkte aus dem Leben des Künstlers enthalten und erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit, deshalb sind auf dieser Seite Links angebracht, die weitere Hinweise geben.

Diese Seite enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte ich keinen Einfluss habe. Deshalb kann für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernommen werden. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden derartige Links umgehend entfernt.

Sollten mir bei den o.g. Angaben Fehler unterlaufen sein, so werden diese bei entsprechender Nachricht und Kontrolle korrigiert.