Peter Beauvais

Regisseur

 

S e i n e   F i l m e

 

 

Infokasten

 

Peter Beauvais bei Filmportal

           

   

  

 

  

  

   

Peter Beauvais - Foto: VIRGINIA

Regisseur Peter Beauvais

  

Copyright: Virginia Shue, Hamburg

starfotos@virginia-hamburg.de

 

 

Geboren am 9. September 1916 in dem 200-Seelen-Dorf Franken/Fichtelgebirge.  

Gestorben am 17. Dezember 1986 in Baden Baden bei den Dreharbeiten zu Wie kommt das Salz ins Meer.

 

Sohn eines Fabrikbesitzers jüdischer Herkunft. 1936 Emigration in die USA. Hat dort nach Gelegenheitsarbeiten ab 1943 als Schauspieler gearbeitet. 1946 Rückkehr nach Deutschland.

  

Beauvais war Dolmetscher bei den "Nürnberger Prozessen".

Theateroffizier in Stuttgart.

Regisseur Beauvais und Schauspieler Peter Striebeck - Foto: VIRGINIA

Peter Beauvais und Peter Striebeck während der Proben zu "Ein besserer Herr" von Walter Hasenclever

(Haus im Park, 02.09.1981)

 

Copyright: Virginia Shue, Hamburg

starfotos@virginia-hamburg.de

1952 führte er Regie in Werner Fincks "Mausefalle" in Stuttgart. Ab 1954 Fernseharbeiten beim SWF.

Von 1958 - 1960 arbeitete er als UFA-Spielfilm-Regisseur.

Ab 1960 freier Regisseur, der fast ausschließlich für das Fernsehen arbeitete. Gelegentlich führte er auch Theater- und Opernregie.

  

Peter Beauvais inszenierte Durbridge-Mehrteiler wie 1968 Ein Mann namens Harry Brent, war Spezialist für Literaturverfilmungen wie 1968 Die Ratten nach Gerhart Hauptmann, mit Inge Meysel, Reinhard Kolldehoff, Sabine Sinjen, Uwe Friedrichsen oder Trauer muss Elektra tragen (1970, nach Eugene O'Neill), mit Peter Pasetti, Andrea Jonasson, Karl-Michael Vogler und Joachim Ansorge). Der Fernsehfilm wurde in zwei Teilen für die ARD gedreht und im November 1970 erstausgestrahlt. Andrea Jonasson bekam für ihre Rolle die "Goldene Kamera" von HörZu. Beauvais drehte Satiren wie Dreht euch nicht um - Der Golem geht um oder Das Zeitalter der Muße (mit Martin Benrath), Krimis und Fernsehfilme wie Sommer in Lesmona mit Katja Riemann (1986).

  

Für seinen Film Zug der Zeit nach einem Drehbuch von Horst Lommer konnte der Regisseur 1968 den Filmpreis "Bambi" entgegennehmen.

  

Die Dreharbeiten zu seinem letzten Film Wie kommt das Salz ins Meer? konnte der Regisseur nicht mehr fertig stellen. Er starb während der Dreharbeiten.

 

Peter Beauvais war von 1963 bis 1984 mit Sabine Sinjen (1995) in dritter Ehe verheiratet, vorherige Ehen mit den Schauspiel-Kolleginnen Ilsemarie Schnering (1995) und Karin Hübner (2006). (rk)

 

 

 

 

    

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Layout: Rosemarie Kuheim

Bearbeitet: 7. August 2017

  

Diese Kurzbiografie kann nur Stichpunkte aus dem Leben des Künstlers enthalten und erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit, deshalb sind hier Links angebracht, die weitere Hinweise geben.

Da ich auf Inhalte zu externen Webseiten keinen Einfluss habe, kann ich auch keine Gewähr dafür übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber verantwortlich.

Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden derartige Links umgehend entfernt.

Sollten mir bei den o.g. Angaben Fehler unterlaufen sein, so werden diese bei entsprechender Nachricht und Kontrolle korrigiert.