Todesspiel 

1997

 

Filmliste Heinrich Breloer

 

  

 

Regie

Heinrich Breloer

Drehbuch

Heinrich Breloer

Produktion

Multimedia Gesellschaft für audiovisuelle Information mbH, Hamburg, im Auftrag des Westdeutschen und des Norddeutschen Rundfunks 

Kamera

Hans Günther Bücking

Musik

Hans-Peter Ströer

FSK

ab 12 Jahre

Länge

2 x 90 Minuten

Kurzbeschreibung

Der Film entstand als offenes Fernsehspiel, das Spielelemente mit dokumentarischen Aufnahmen verbindet. Thematisiert werden die Ereignisse des "Deutschen Herbstes" 1977 als RAF-Terroristen den deutschen Arbeitgeberpräsidenten H. M. Schleyer entführen, um ihn gegen inhaftierte Gesinnungsgenossen freizupressen. Gleichzeitig entführte ein palästinensisches Terrorkommando eine Lufthansamaschine nach Mogadishu, Somalia. Die Luftpiraten forderten ebenfalls die Freilassung der RAF-Leute. Die deutsche Regierung blieb hart...

Ur-/Erstaufführung

15.06.1997

Genre

Zeitgeschichte, Terrorismus

  

    

  

Darsteller

Rolle

Hans Brenner

Hans Martin Schleyer

Manfred Zapatka

Bundeskanzler Helmut Schmidt

Sebastian Koch

Andreas Baader

Ulrich Matthes

Jan Carl Raspe

Karoline Eichhorn

Brigitte Mohnhaupt

Dirk Martens

Entführer

Claudia Michelsen

Sieglinde Hofmann

Anya Hoffmann

Gudrun Ensslin

Dieter Mann

BKA-Präsident Horst Herold

Hansjörg Assmann

Alfred Klaus

Bernd Tauber

Vollzugsbeamter Bubeck

Gerd Preusche

Minister Hans-Jürgen Wischnewski

Matthias Freihof

Chefpilot Schuhmann

Susanne Schäfer

Stewardess Gaby Dillmann

Antje Westermann

Birol Ünel

Zohair Y. Akache (Kapitän Mahmoud)

   

   

       

 

Inhalt   

Die Geiselnahme und Ermordung Hanns Martin Schleyers, die Entführung der Lufthansa-Maschine Landshut und der Tod von Baader, Ensslin und Raspe sind der tragische und brutale Höhepunkt der Terroranschläge in Deutschland 1977. Der Autor und Regisseur Heinrich Breloer rekonstruiert in einer hochspannenden Collage aus Spielszenen, Zeitzeugenberichten und Archivmaterialien die damaligen Ereignisse, welche die Welt sechs Wochen lang in Atem hielten. Der erste Teil "Volksgefängnis" zeichnet die Entführung Schleyers, die Maßnahmen in Bonn und das psychologische Drama zwischen Schleyer und den Terroristen nach. Der zweite Teil "Entführt die Landshut" schildert die schicksalhaften Tage der Passagiere und der Besatzung während des Schreckensfluges nach Mogadischu. (Quelle: Amazon)

 

 

1. Teil: Volksgefängnis

Der erste Teil schildert die Entführung Schleyers, die ersten Entscheidungen und Gegenmaßnahmen in Bonn, die Fahndung nach den Entführern und das psychologische Drama zwischen Schleyer und den ihn bewachenden Terroristen. Er endet mit der Meldung von der Entführung der "Landshut" - der Eskalation der Krise.

 

2. Teil: Entführt die Landshut

Der zweite Teil beschreibt das Inferno in dem entführten Flugzeug und die Verhandlungen des Bundeskriminalamts mit den Stammheimer Gefangenen um ihre angebliche Freilassung in ein anderes Land. Am Ende steht der kollektive Selbstmord im Hochsicherheitstrakt von Stammheim und die Erschießung Schleyers, der gehofft hatte, die Entführung der Maschine könnte seinem Schicksal nochmals eine Wende geben.  

  


  

 

  

  

  

  

  

   

   

   

   

   

   

    

   

   

  

Layout: Rosemarie Kuheim

Bearbeitet: 16. März 2016

  

Die o.g. Angaben zum Film sind nach bestem Wissen gesammelt, aufgeschrieben und bearbeitet worden und enthalten zum Teil Texte aus fremden Webseiten bzw. literarischen Quellen.

Weiterhin möchte ich bemerken, dass ich auf Inhalte zu externen Webseiten keinen Einfluss habe und keine Gewähr dafür übernehmen kann. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden derartige Links umgehend entfernt.

Sollten mir bei den o.g. Angaben Fehler unterlaufen sein, so werden diese bei entsprechender Nachricht und Kontrolle ebenfalls entfernt bzw. korrigiert.