Tatort: Bienzle und der tiefe Sturz

1997

 

Filmliste Peter F. Bringmann

 

  

  

Regie

Peter F. Bringmann

Drehbuch

Felix Huby

Vorlage

-

Produktion

SDR

Kamera

Georg Steinweh

Musik

-

FSK

-

Länge

85 Minuten

Sonstiges

-

Auszeichnung

-

Ur-/Erstaufführung

6. Juli 1997

Genre

TV-Krimiserie

      

  

  

Darsteller Rolle
Dietz Werner Steck Kriminalhauptkommissar Ernst Bienzle
Bernd Tauber Edwin Schimmel
Ulrike Kriener Constanze Schimmel
Manon Straché Ursula Eggert
Sabine Bräuning Anne Liebelt
Klaus Spürkel Dr. Kocher
Jochen Probst Max Fröhlich
Rita Russek Hannelore Schmiedinger, Bienzles Freundin
Hubert Mulzer Georg Zimmermann
Barbara Zechel Frau Baldauf
Martin Umbach Christian Steinhoff
Horst Krebs Hajo Baldauf

       

           

Inhalt

 

Kommissar Bienzle macht mit seiner Freundin Hannelore und dem Pathologen Dr. Kocher eine Herbstwanderung auf der Schwäbischen Alb. Bei einer Rast müssen sie erleben, wie von einer Felswand über ihnen ein Mann herunterstürzt. Der Tote war Edwin Schimmel, Chef einer großen ortsansässigen Firma. Er war mit seiner Belegschaft auf Betriebsausflug. Zunächst deutet alles auf einen Unfall hin, doch Bienzle macht das Verhalten einiger Mitarbeiter stutzig, die gar zu eifrig diese These unterstützen. Er nimmt die Firma unter die Lupe und findet heraus, dass Schimmels Betrieb der größte Arbeitgeber in einer kleinen Stadt am Rand der Schwäbischen Alb ist. Die wirtschaftliche Situation des Unternehmens ist allerdings prekär, was unter den Mitarbeitern in letzter Zeit zu großer Unruhe geführt hat.

Der Chef plante offenbar die Verlagerung der Produktion ins Ausland – ausgerechnet davon will jedoch niemand etwas gewusst haben. Bienzle gelingt es, den Kreis derjenigen, die ein Motiv haben könnten, einzugrenzen. Dazu gehören nicht nur einige Angestellte, die Ambitionen auf die Leitung der Firma hatten, sondern auch die Frau des toten Chefs, die ihren Geliebten, Christian Steinhoff, zum Geschäftsführer beruft. Eigentlich gehört dieser Fall gar nicht in Bienzles Zuständigkeit, doch trotz aller guten Vorsätze, endlich einmal für Hannelore etwas Zeit zu haben, beißt er sich in dem Fall fest und handelt sich damit ein Problem ein, für das er so schnell keine Lösung finden wird. Hannelore, die nicht zum ersten Mal darüber enttäuscht ist, dass Bienzle das Berufliche über das Private stellt, ist diesmal tief verletzt und lässt sich von Dr. Kocher trösten. Mit seiner Eifersucht heizt Bienzle das zunächst harmlose Geplänkel zwischen den beiden noch an und provoziert so eine Affäre. Seine Beziehung zu Hannelore gerät damit völlig aus den Fugen.  (Pressetext ARD)


  

  

  


  

 

 

 

 

  

   

   

   

   

   

   

    

   

   

  

Layout: Rosemarie Kuheim

Bearbeitet: 16. März 2016

  

Die o.g. Angaben zum Film sind nach bestem Wissen gesammelt, aufgeschrieben und bearbeitet worden und enthalten zum Teil Texte aus fremden Webseiten bzw. literarischen Quellen.

Weiterhin möchte ich bemerken, dass ich auf Inhalte zu externen Webseiten keinen Einfluss habe und keine Gewähr dafür übernehmen kann. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden derartige Links umgehend entfernt.

Sollten mir bei den o.g. Angaben Fehler unterlaufen sein, so werden diese bei entsprechender Nachricht und Kontrolle ebenfalls entfernt bzw. korrigiert.