Feine Gesellschaft - beschränkte Haftung 

1981

 

Filmliste Ottokar Runze

 

  

  

Regie ................................................

Ottokar Runze

Regie-Assistenz .................................

Claudia Schröder

Drehbuch ..........................................

Richard Hey

Vorlage .............................................

-

Schnitt .............................................

Marlies Dux

Produktion ........................................

Otto Runze-Filmproduktion und ZDF

Produktionsleitung .............................

Michael Beier

Redaktion ..........................................

F.K.Wittich

Kamera ............................................

Michael Epp

Kamera -Assistenz .............................

Benjamin Epp, Matthias Neumann

Ausstattung ......................................

Bernhard Sauter

Ton ..................................................

Gerard Rueff

Kostüme ...........................................

Rotraud Braun

Musik ...............................................

Hans-Martin Majewski

FSK .................................................

ab 6 Jahre

Länge ...............................................

102 Minuten

Sonstiges .........................................

-

FBW-Bewertung ................................

-

Ur-/Erstaufführung ............................

23.02.1082 Berlin, Kinostart: 12. März 1982

Genre ...............................................

Komödie

  

  

  

Darsteller

Rolle

Elisabeth Bergner  ..............................

Else

Lilli Palmer ......................................... Hilde
Heinz Schubert .................................. Kolbe
Hardy Krüger ..................................... Harms
Vadim Glowna .................................... Raimund
Gerhard Olschewski ............................ Hinrich
Wolf Roth .......................................... Moll
Hans Caninenberg .............................. Petersen
Marianne Klein-Benrath ....................... Bröse
Fusae Sakai ........................................ Henny
Uwe Dallmeier .................................... Chef der Demolierer
Hans Irle ........................................... Kassierer
Henning Gissel 
Carlheinz Heitmann 
Arnfried Lerche
Aras Ören
Claus-Dieter Reents

                  

 

 

Inhalt  

 

In Hamburg wird bei der Zwangsräumung eines besetzten Hauses auch Else, eine Stadtstreicherin und weithin als Original bekannt, mit anderen Besetzern ausquartiert. Was niemand weiß: Else ist die Schwester der Besitzerin des Hauses, einer Konzernherrin, die in einer vornehmen Villa an der Elbchaussee residiert. Else hat sich schon sehr früh von ihrer Familie getrennt und verlangt, dass ihr Vermögensanteil den Waisenkindern in Indien überwiesen werden soll. Aufmerksam ihre Umwelt betrachtend, versucht sie auf ihre bescheidene Weise Gutes zu tun. Nun obdachlos, auf dem Weg zu ihrer Schwester, wird sie Zeuge eines auf groteske Weise misslingenden Banküberfalls. Die beiden Gangster, alles andere als Profis, nehmen die alte Frau kurzerhand mit, weil sie ihre Aussage fürchten. Sie erfahren ihr Ziel und fassen den Entschluss, sich beider reichen Schwester für den misslungenen Coup zu entschädigen. Aber auch dort haben sie Pech.

Der Bevollmächtigte des Konzerns hat am Tag zuvor Selbstmord begangen, und noch bevor Else mit den beiden Bankräubern - die sie immer noch für durchaus honorige Leute hält - in der Villa ankommt, ist das gesamte Vermögen der Schwestern (die Firmen, die Villa und der private Besitz) von den Gläubigern sichergestellt worden. Die Gangster versuchen, durch Verhandlung mit den Vertretern der Gläubiger doch noch zu ihrem Geld zu kommen. Vor der Polizei flüchten sie durch die total verschmutzte Elbe - am anderen Ufer sind alle Banknoten bis zur Unkenntlichkeit zerfressen.

Else und ihre Schwester landen, ohne Geld, in dem abbruchreifen Haus, das ihnen früher einmal gehörte.

  

(Quelle: Kino - Bundesdeutsche Filme auf der Leinwand 1981/82, herausgegeben von Robert Fischer, Verlag Monika Nüchtern, München)

  

  

  

  

  

 


  

 

 

  

   

   

   

   

   

   

    

   

   

  

Layout: Rosemarie Kuheim

Bearbeitet: 25. Juni 2016

  

Die o.g. Angaben zum Film sind nach bestem Wissen gesammelt, aufgeschrieben und bearbeitet worden und enthalten zum Teil Texte aus fremden Webseiten bzw. literarischen Quellen.

Weiterhin möchte ich bemerken, dass ich auf Inhalte zu externen Webseiten keinen Einfluss habe und keine Gewähr dafür übernehmen kann. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden derartige Links umgehend entfernt.

Sollten mir bei den o.g. Angaben Fehler unterlaufen sein, so werden diese bei entsprechender Nachricht und Kontrolle ebenfalls entfernt bzw. korrigiert.