Erika Runge

Regisseurin  Drehbuchautorin

     

Ihre Biografie

  

   

  

  

  

David ...D... Abteilungsleiterin, 1978, Regie: Peter Lilienthal

  

 

Ich bin Bürger der DDR ...R, 1972

  

 

Ich heiße Erwin und bin 17 Jahre ... R, DA, 1983

 

  

Ich will doch nur, dass ihr mich liebt ...D, 1976

 

 

Lias Traum vom Glück ... R, 1988

 

  

Lisa und Tshepo - Eine Liebesgeschichte ... R, DA, 1981

Lisa hat sich in Tshepo verliebt. Diese Liebe bedeutet für sie zunächst einmal, sich von ihrer früheren Beziehung, der Enge des Büroalltags und der unerschütterlichen Pflegesucht der Eltern befreien zu können. Aber Tshepo ist ein Schwarzafrikaner. Die Bundesrepublik gewährt ihm Asyl. Er wird in einer Kfz-Werkstatt als Kfz-Schlosser ausgebildet, obwohl es immer sein Traum war, Arzt zu werden. Mit ihm und seinen Freunden, die in einem Heim leben, kommen ganz neue Probleme auf Lisa zu. Sie hat sich nie etwas aus Politik gemacht und sagt, dass sie nichts davon verstehe. Tshepo stammt aus Soweto, in der Nähe von Johannisburg, wo am 16.6.1976 die Polizei das Feuer gegen unbewaffnete Schulkinder eröffnete, die gegen das System der Bantu-Erziehung protestierten. Innerhalb von drei Tagen wurden hunderte von Menschen auf den Straßen erschossen.

Tshepo und seine Freunde konfrontieren Lisa mit einer Realität, die sie bislang nicht wahrgenommen hatte und nicht wahrnehmen wollte. Auf einmal wird ihr klar, dass der Kampf um die Befreiung der Schwarzen in Südafrika auch ihre Hilfe fordert. Zunächst aber sind ihr die Menschen fremd, ihre Art zu leben, zu denken, ihre Emotionalität. Die Gleichberechtigung als Frau muss sie häufiger einklagen als sie das gewohnt ist. An all diesen Konfliktstoffen wird sich zeigen, ob diese Liebe stark genug ist. (Quelle: ARD Fernsehspiel, Ausgabe Juli bis September 1981. Herausgegeben von der Arbeitsgemeinschaft der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten der Bundesrepublik Deutschland)

  

 

Michael oder Die Schwierigkeit mit dem Glück ... R, DA, 1975 

  

 

Warum ist Frau B. glücklich? ...R, DA, 1968

  

    

 

 

  

 

 

 

 

 

 

 

 

Layout: Rosemarie Kuheim

Bearbeitet: 16.06.2016

 

Diese Aufstellung der Filme erhebt keineswegs den Anspruch auf Vollständigkeit, deshalb sind auf dieser Seite Links angebracht, die weitere Hinweise geben. 

Da ich auf Inhalte zu externen Webseiten keinen Einfluss habe, kann ich für diese auch keine Gewähr dafür übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber verantwortlich.

Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft, diese waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden derartige Links umgehend entfernt.

Sollten mir bei den o.g. Angaben inhaltliche oder auch Schreibfehler unterlaufen sein, so werden diese bei entsprechender Nachricht und Kontrolle korrigiert.