Herbert Brödl

Regisseur  Autor

       

         

Infokasten

 

Herbert Brödl bei Filmportal

  

Eigene HP des Filmemachers

   

 

 

 

 

  

Herbert Brödl - Foto: Wikipedia-User Oberau

Herbert Brödl, 2002, bei Dreharbeiten zu "Der schwarze Fluss"

Foto: Oberau (Wikipedia-User)

Diese Datei ist unter der Creative-Commons-Lizenz „Namensnennung 3.0 nicht portiert“ lizenziert.

Geboren am 23. Mai 1949 in St. Pölten / Österreich.

  

Nach achtjährigem Internatsbesuch Anschluss eines zweijährigen Studiums am Max Reinhardt-Seminar. Danach weiteres Studium der Philosophie und Soziologie an der Universität Wien.

  

Seine Bücher bzw. Romane: "Fingerabdrücke" (1971), "Der reiche Bauernsohn und die arme Magd" (1972), "Der kluge Waffenfabrikant und die dummen Revolutionäre" (1973).

  

Egon Netenjakob schreibt u.a., dass "B. daran interessiert ist, gesellschaftliche Strukturen zu erkennen und kritisch zu beschreiben. Fehlschuss (1976, Regie Rainer Boldt) zeigt eine Arbeitersiedlung in Wien nach 1955 und einen begabten Arbeiterjungen, der von der großen Fußballkarriere träumt. Zivilisierte Tropen (1977) stellt einen peruanischen Nachfahren deutscher Einwanderer vor, der 1975 nach dem Bau einer Straße in  das abgelegene Tal gegen Ausplünderung des Landes und 'die sich verschärfende Ausbeutung durch Zwischenhändler' kämpft. Die Straße (1978) geht einem Mordfall von 1957 in einem verarmten serbischen Dorf nach, an dem wahrscheinlich alle Männer des Ortes beteiligt gewesen sind: weil ein einzelner Bauer des Dorfes dem "Fortschritt", nämlich dem Anschluss an das Verkehrsnetz, im Wege stand, wurde auf ihn der aufgestaute Hass projiziert. Der Film Feuerzeichen aus dem Jahre 1979 ist eine aus eigenen Erfahrungen als ehemaliger Internatszögling geschriebene Geschichte... Der dokumentarische Film Trance-Atlantik von 1991 versucht, >Dritte Welt< unvoreingenommen und lernend wahrzunehmen und zu präsentieren..."

  

Die Filme der letzten fast 30 Jahre wurden in Peru, Italien, Simbabwe, Südafrika und in Brasilien gedreht. 1982 Gründung der hamburgischen Produktionsfirma "Baumhaus Film Brödl", mit der bis 2002 Filme hergestellt wurden. 

  

(Quelle: u.a. Egon Netenjakob: "TV-FILMLEXIKON - Regisseure - Autoren - Dramaturgen", Fischer-Cinema TB-Verlag, Originalausgabe März 1994, Frankfurt/Main - mit Erlaubnis des Autors)

 

  

  

  

Eine Filmauswahl von Filmen, an denen Herbert Brödl beteiligt war:

  

Titel Jahr Regie
Nachrichten richten nach 1970

Herbert Brödl, Drehbuch: Wilhelm Pevny

Einer geht in den Wald und kommt dabei unter die Leute 1972 ... und Drehbuch: Herbert Rödl
Hauptlehrer Hofer 1974

Peter Lilienthal, Drehbuch: Herbert Brödl, G.Herburger, P.Lilienthal

Fehlschuss 1976 Rainer Boldt, Drehbuch: Herbert Brödl
Die Straße 1977 Volker Vogeler, Drehbuch: Herbert Brödl
Feuerzeichen 1979 Rainer Boldt, Drehbuch: Herbert Brödl
Eclipse 2002 Herbert Brödl
Flieger (Dokumentarfilm) 2008 Herbert Brödl

 

  

  

  

  

   

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Layout: Rosemarie Kuheim

Bearbeitet: 9. August 2017

 

Diese Kurzbiografie kann nur rudimentär sein und die genannten Filme nur eine Auswahl von Filmen des Künstlers enthalten. Die Angaben erheben daher keineswegs den Anspruch auf Vollständigkeit, deshalb sind Links angebracht, die weitere Hinweise geben. Da ich auf Inhalte zu externen Webseiten keinen Einfluss habe, kann ich auch keine Gewähr dafür übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden derartige Links umgehend entfernt.

Sollten mir bei den o.g. Angaben inhaltliche Fehler unterlaufen sein, so werden diese bei entsprechender Nachricht und Kontrolle korrigiert.