Xavier Koller

Regisseur  Schauspieler

       

S e i n e   F i l m e

   

  

 

Infokasten

   

Neuer Film von Xavier Koller mit Roger Moore

(Stand: 4. Febr. 2012 - siehe auch weiter unten)

 

 

   

  

 

  

Xavier Koller wurde 1944 in Ibach Kanton Schwyz geboren, wo er auch aufwuchs und seine ersten Schuljahre verbrachte. 1953 zog die Familie Koller nach Mellingen, wo die Eltern hatten ein Restaurant gekauft hatten. Nach der Gemeindeschule in Mellingen Besuch der Sekundarschule Wohlenschwil. Danach trat er eine vierjährige Lehre als Mechaniker/Werkzeugmacher an. Die Abende und Wochenenden verbrachte er oft im Kino "Rex" in Mellingen, wo er als Platzanweiser und Eisverkäufer Kinofilme schauen konnte. Bereits während seiner Lehrzeit nahm er Schauspielunterricht in Zürich. Schauspielausbildung in Zürich mit Engagements bei Film und Fernsehen.

  

Regie-Debüt 1969 mit dem experimentellen Spielfilm Fanö Hill. Auch sein Film Hannibal der 1973 in Cannes gezeigt wurde, fand große Begeisterung. Danach Arbeiten für das Schweizer Fernsehen, u.a. der mit Hilmar Thate, Angelica Domröse und Günter Lamprecht besetzte Film Galgensteiger (1978).

  

1979 drehte Koller den Film Das gefrorene Herz, wiederum mit Günter Lamprecht und Sigfrit Steiner und 1986 Der schwarze Tanner, beide Drehbücher nach Erzählungen des Schweizer Schriftstellers Meinrad Inglin.

  

1990 gewann Xavier Koller für den Film Reise der Hoffnung (Bronzener Leopard in Locarno, Academy Award für den besten nicht englischsprachigen Film). Der Film erzählt eine wahre Geschichte und wurde unter dem Titel "Journey of Hope" vom US- Verleih Miramax in die amerikanischen Programmkinos gebracht; danach ging Koller 1991 nach Kalifornien und lebt heute noch dort.

  

Für die Disney-Studios entstand sein Indianerfilm Squanto - Der große Krieger (1994), die Lebensgeschichte des Häuptlingssohnes Squanlo. Amazon schreibt über den Film: "Squanto, der künftige Häuptling seines Stammes, wird von Sklavenhändlern nach England entführt, um den Menschen dort als "Wilder aus der Neuen Welt" vorgeführt zu werden. Squantos Drang nach Freiheit ist jedoch so stark, dass er das Unmögliche schafft. In einer abenteuerlichen Flucht gelingt ihm die Rückkehr in seine Heimat. Doch sein Dorf findet er verlassen vor, ausgerottet von den Eindringlingen. Die Stämme schließen sich bereits zusammen, um gegen die Weißen in den Krieg zu ziehen. Squanto muss sich nun entscheiden..."

  

Für sein Drama Ring of Fire (2000) standen Stars wie Kiefer Sutherland, Daryl Hannah, Molly Ringwald und Pete Postlethwaite vor der Kamera. Amazon schreibt über Ring of Fire: "Ely und Hank Braxton sind die Söhne des berühmten Bullenreiters Reid Braxton, der eine glanzvolle Karriere hinter sich hat und nun in der Gosse lebt. Die beiden ungleichen Brüder haben neben der elterlichen Farm nur ein Hobby: Bullenreiten! Nach langer Verletzungspause kehrt Ely wieder zum Rodeo zurück. Hank hat inzwischen andere Interessen. Er züchtet Bullen und glaubt, dass seine Zukunft in dem besonders bösartigen Bullen Zapata liegt, den er für Rodeo-Veranstaltungen zur Verfügung stellt. Beim großen Finale in Las Vegas kommt es für Ely jedoch zu einer bösen Überraschung. Er soll den wilden Zapata besiegen. Ein Los das zwischen Leben und Tod entscheiden soll.")

 

Ebenfalls 2000 drehte Koller auch die Verfilmung des Kurt-Tucholsky-Romans Gripsholm, den er mit Ulrich Noethen, Heike Makatsch und Jasmin Tabatabai in Szene setzte.

 

(Quelle: prisma-online und Egon Netenjakob: "TV-FILMLEXIKON - Regisseure - Autoren - Dramaturgen", Fischer-Cinema TB-Verlag, Originalausgabe März 1994, Frankfurt/Main - mit Erlaubnis des Autors)

  

  

  

Gefunden am 4. Februar 2012

Xavier Koller will den Thriller Summer Night, Winter Moon drehen. Der Film spielt im London der 30er-Jahre und auf Capri. Es geht um einen Leichenfund. Es spielen u.a. der 84jährige Roger Moore und der Schauspieler Stephen Fry, der auch schon in V - wie Vendetta zu bewundern war. (Quelle: www.suedostschweiz.ch)

  

   

   

   

   

   

   

   

     

  

  

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Layout: Rosemarie Kuheim

Bearbeitet: 12. Dez. 2015

  

Diese Kurzbiografie kann nur Stichpunkte aus dem Leben und Wirken des Künstlers enthalten und erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit, deshalb sind hier Links angebracht, die weitere Hinweise geben.

Da ich auf Inhalte zu externen Webseiten keinen Einfluss habe, kann ich auch keine Gewähr dafür übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber verantwortlich.

Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden derartige Links umgehend entfernt.

Sollten mir bei den o.g. Angaben Fehler unterlaufen sein, so werden diese bei entsprechender Nachricht und Kontrolle korrigiert.