Tatort (Pleitegeier)

1988

 

Filmliste Pete Ariel

 

   

    

Regie 

Pete Ariel

Drehbuch 

Bruno Hampel  

Produktion 

NDR

Länge 

90 Minuten  

Sonstiges  

Manfred Krug als Tatort-Kommissar Paul Stoever

Genre 

TV-Krimiserie  

  

  

  

Darsteller

Rolle

Manfred Krug  

Hauptkommissar Paul Stoever  

Charles Brauer  

Brockmöller  

Heidi Kabel 

Johanna Krause

Hans-Helmut Dickow  

Roland Krause

Jürgen Roland  

Anton Marek

Dieter Landuris  

Harry Krause

Horst Frank  

Manfred Kaiser

Eleonore Weisgerber  

Maria Moll

   

  

 

Hans Helmut Dickow, Heidi Kabel und Pete Ariel bei  Dreharbeiten zum Tatort "Pleitegeier"

Quelle: acr.liste.com

 

Inhalt 

 

Erstmals in einem "Tatort" zu sehen war 1988 die populäre Schauspielerin Heidi Kabel. Hartnäckig kämpft sie in der Rolle der Ehefrau eines gutgläubigen Handwerkers um Gerechtigkeit. Ihr Mann, der Elektromeister Roland Krause, ist einem rücksichtslosen Konkurs-Akrobaten auf den Leim gegangen. Der Familienbetrieb, das Werk eines langen Arbeitslebens, steht vor dem Ruin. In seiner Verzweiflung greift Krause nach dem letzten Strohhalm - nicht ohne Risiko. Die Leiche des Handwerksmeisters in der Garage seines Betriebes gibt dem bewährten Kommissargespann Paul Stoever und Peter Brockmöller ein Rätsel auf: Unfall, Freitod oder Mord? Für Harry, den jähzornigen Sohn des alten Krause, gibt es nur einen Schuldigen: den Konkurs-Betrüger Manfred Kaiser. Unangefochten lebt Kaiser weiterhin in aufreizendem Luxus, wohlbehütet von einem Leibwächter und einem Rechtsanwalt, liebevoll umsorgt von einer gefügigen jungen Frau. Als Harry - von dieser Mini-Mafia herausgefordert - aufs Ganze gehen will, versucht ihn Witwe Krause zurückzuhalten - vergebens. Aber was tut eine Mutter nicht alles für den einzigen Sohn? Tapfer wird sie später auch die Polizei belügen - ein Eingeständnis, dass sie selbst nicht mehr an die Unschuld Harrys glaubt? Und noch ein Beteiligter lügt wie gedruckt aus kaltblütigem Egoismus: der Spirituosenhändler Anton Marek, dargestellt von Jürgen Roland, der sich dem Fernsehpublikum zum ersten Mal als Schauspieler präsentierte.  (Quelle: ARD Pressetext)

  

 

  

  

 

  

  

  

  

 

 

 

 

 

  

Layout: Rosemarie Kuheim

Bearbeitet: 30. Dez. 2015

  

Die o.g. Angaben zum Film sind nach bestem Wissen gesammelt, aufgeschrieben und bearbeitet worden und enthalten zum Teil Texte aus fremden Webseiten bzw. literarischen Quellen.

Weiterhin möchte ich bemerken, dass ich auf Inhalte zu externen Webseiten keinen Einfluss habe und keine Gewähr dafür übernehmen kann. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden derartige Links umgehend entfernt.

Sollten mir bei den o.g. Angaben Fehler unterlaufen sein, so werden diese bei entsprechender Nachricht und Kontrolle ebenfalls entfernt bzw. korrigiert.