Wolfgang Becker

Regisseur  Drehbuchautor  Kameramann

  

S e i n e   F i l m e

  

    

Infokasten

 

Wolfgang Becker bei Filmportal

  

  

Neuer Film nach 12 Jahren Drehpause

(Der Tagesspiegel, 14.09.2015)

    

    

  

  

    

  

  

Wolfgang Becker, Berlinale 2009

  

Quelle: Wikipedia bzw. Wikimedia Commons
Urheber: Siebbi. Diese Datei ist unter der Creative Commons-Lizenz Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported lizenziert
.

 

Geboren: 1954 im Hemer/Westf., lebt heute in Berlin.  

 

1974-79 Studium der Germanistik, Geschichte und Amerikanistik an der FU Berlin.

 

1980-86 Studium an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin (DFFB).

 

1982 Regieassistent von Istvan Szabó, Fernsehspiel Katzenspiele.

 

1983 Kameraassistent von Michael Ballhaus. Kinofilm Ediths Tagebuch (Regie: Hans W. Geißendörfer). 

 

1984 Kameramann bei Dok.-Film Feuertheater (Regie: A. Kluge und H. J. Syberberg).

 

Kameraassistent bei Kinderfilm Wunschzettel (Regie: Wolfgang Tumler). Kameraassistent bei Dok.-Film Alte Liebe (Regie: Helma Sanders-Brahms).

  

1986 2. Kameramann bei Dok.-Film Unterm Kreuz von Agadez (Regie: Michael Busse). 2. Kameramann bei Dok.-Film Jugend in Berlin (Regie: Hagen Mueller-Stahl). Kameramann bei Dok.-Film Die heimlichen Verführer (Regie: Cord Schnibben).

 

1986-87 Abschlussfilm bei der DFFB Schmetterlinge.

 

1988-96 Arbeit als Regisseur, Co-Autor, Kameramann und Cutter an diversen Spiel- und Dokumentarfilmen.

 

1994 Gründung der Filmproduktionsfirma X-Filme creative pool zusammen mit dem Produzenten Stefan Arndt und den beiden Regisseuren Dani Levy und Tom Tykwer; seit 1997 Lehrtätigkeit an der DFFB, Filmakademie Ludwigsburg und Universität.

 

Auf der Berlinale 2003 erhielt Wolfgang Becker für seinen Film Goodbye Lenin den deutschen Drehbuchpreis.

  

Anfang Juli 2008 wurde bekannt, dass Becker gemeinsam mit Fatih Akin, Sylke Enders, Dominik Graf, Romuald Karmakar, Nicolette Krebitz, Isabelle Stever, Hans Steinbichler, Tom Tykwer und Hans Weingartner an einem Episodenfilm zur Lage Deutschlands im Herbst 2008 arbeitet. Das Projekt mit dem Arbeitstitel Deutschland 09, das sowohl aus Spiel- als auch Dokumentarfilmen bestehen soll, ist an den Film Deutschland im Herbst (1978) angelehnt. (Quelle: wikipedia)

Der Film ist inzwischen abgedreht, im Kino angelaufen, und es gibt ihn bereits auf DVD. 

  

Nach nunmehr 12 Jahren dreht Wolfgang Becker 2015 wieder einen Film. Titel Ich und Kaminski nach einem Roman von Daniel Kehlmann.

    

  

   

  

  

 

 

 

 

 

  

 

 

 

   

  

  

   

   

Layout: Rosemarie Kuheim
Bearbeitet: 3. Oktober 2018

 
Diese Kurzbiografie kann nur rudimentär sein und die auf der Seite genannten Filme nur eine Auswahl von Filmen der Künstlerin / des Künstlers enthalten. Die Angaben erheben daher keineswegs den Anspruch auf Vollständigkeit, deshalb sind Links angebracht, die weitere Hinweise geben. Da ich auf Inhalte zu externen Webseiten keinen Einfluss habe, kann ich auch keine Gewähr dafür übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden derartige Links umgehend entfernt. Sollten mir bei den o.g. Angaben inhaltliche Fehler unterlaufen sein, so werden diese bei entsprechender Nachricht und Kontrolle korrigiert.